SV Elversberg muss zum Favoritenschreck aus Koblenz

0
382

Die SV Elversberg ist am zehnten Spieltag der Regionalliga Südwest in der zweiten Partie in Folge gegen einen starken Aufsteiger gefordert. Am morgigen Mittwoch, 21. September, ist die Mannschaft von SVE-Cheftrainer Michael Wiesinger um 19.00 Uhr bei der TuS Koblenz im Stadion Oberwerth zu Gast.

Als Tabellenfünfter gehört Koblenz aktuell der Spitzengruppe der Regionalliga an. Die TuS, die ein Spiel weniger als die SVE bestritten hat, stellt zudem mit bisher erst vier Gegentreffern die stärkste Abwehr. „Koblenz hat eine sehr kompakte Mannschaft. Wir müssen morgen Geduld haben und bei den Chancen, die sich uns bieten, direkt zupacken“, sagt Wiesinger, der gleichzeitig auch vor der Offensivqualität des Gegners warnt: „Wir müssen auch hinten hellwach sein. Koblenz hat einige große Spieler im Kader. Oberste Priorität ist es also, Standards und Eckbälle zu vermeiden und Zweikämpfe clever zu lösen.“

Am vergangenen Wochenende gelang dem Aufsteiger Koblenz im Topspiel bei Waldhof Mannheim ein 1:0-Auswärtssieg. „Koblenz hat ohne Zweifel einen Lauf“, sagt auch SVE-Verteidiger Lukas Kohler: „Das Auswärtsspiel in Mannheim muss man erstmal gewinnen. Uns erwartet morgen eine schwierige Aufgabe. Aber wir sind in den letzten Spielen souverän aufgetreten. Ich bin guter Dinge, dass uns das auch morgen gelingen wird.“

Für das Auswärtsspiel in Koblenz stehen dem Trainerteam dieselben Spieler zur Verfügung wie am vergangenen Wochenende. Grünes Licht gibt es zudem auch wieder bei Leandro Grech, der nach seiner überstandenen Verletzung für einen Einsatz bereit ist. Matthias Cuntz, Kevin Maek und Oliver Hinkelmann fehlen jedoch weiterhin.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT