Bauhauptgewerbe weiterhin im Aufwind

0
121
Höhere Auftragseingänge und Umsätze
Das saarländische Bauhauptgewerbe verzeichnete von Januar bis September dieses Jahres Auftragseingänge in Höhe von insgesamt 622,7 Mio. Euro. Nach Mitteilung des Statistischen Amtes des Saarlandes wurde damit das vergleichbare Vorjahresergebnis um 5,8 Prozent übertroffen.
Während die Nachfrage im Tiefbau um 20,5 Prozent kräftig anstieg, fielen die Bestellungen im Hochbau jedoch um 6,0 Prozent niedriger aus. Der Gesamtumsatz des Bauhauptgewerbes verbesserte sich im gleichen Zeitraum um 13,1 Prozent auf 586,3 Mio. Euro.

Im „gewerblichen Bau“ sanken die Aufträge um 4,3 Prozent auf 271,9 Mio. Euro. Dabei verzeichnete der gewerbliche Tiefbau zwar eine Zunahme um 27,0 Prozent, aber im gewerblichen Hochbau ging die Nachfrage um 12,3 Prozent auf 198,7 Mio. Euro zurück.

Im „Wohnungsbau“ stiegen die Bestellungen deutlich um 23,1 Prozent auf 76,1 Mio. Euro. Der „öffentliche und Straßenbau“ meldete eine Zunahme der Nachfrage um 13,3 Prozent auf 274,7 Mio. Euro. Während die Auftragsvergabe der öffentlichen Hand i.w.S. um 15,7 Prozent auf 31,9 Mio. Euro zurückgefahren wurde, zogen die Aufträge für den Straßenbau um 6,2 Prozent auf 115,7 Mio. Euro und für den sonstigen Tiefbau um 32,8 Prozent auf 127,2 Mio. Euro an.

Wie das Statistische Amt weiter mitteilt, belief sich der hochgerechnete Gesamtumsatz aller bauhauptgewerblichen Betriebe in den ersten neun Monaten auf 849 Mio. Euro. Dies entspricht einer Umsatzsteigerung von 15,0 Prozent. Die Zahl der Beschäftigten lag im September 2016 mit 9 100 Personen ebenso hoch wie im Vorjahr.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT