Kurzmeldung: Keine Überraschungen bei der Mitgliederversammlung des FCS

0
3454
Der frisch gewählte Aufsichtsrat_ Prof. Dr. Frank Haelsig, Michael Haubrich, Eugen Hach, Aron Zimmer, Meiko Palm, Egon Schmitt und Wolfgang Seel

Es wurde eine lange Nacht erwartet, doch kurz vor 24 Uhr waren alle Entscheidungen gefallen. Doch fangen wir vorne an: Ein gut auf gelegter Präsident Hartmut Ostermann begrüßte mehr als 650 Personen zur Mitgliederversammlung. Es standen wichtige Entscheidungen an. Doch zunächst wurden die Berichte aus den Abteilungen verlesen. Dabei punktete vor allem Dieter Weller mit einem Gewinn von über 160.000 Euro. Marcus Mann trug für den erkrankten und deshalb nicht erschienenen Stephan Kling den Bericht über die Jugend vor und gab als möglichen Startzeitpunkt für das kürzlich wieder angestoßene Projekt „Nachwuchsleistungszentrum“ den 1.1.2018 an. In Sachen U23 blieben seine Aussagen weniger Konkret, weil nach den DFB-Statuten ganz unten in der Kreisliga begonnen werden müsste. Das wollen die Verantwortlichen des 1. FC Saarbrücken nicht. Man sucht deshalb nach einer Lösung, die es ermöglicht, einige Stufen weiter oben wieder einzusteigen.

Dann folgte die Wahl des 1. und 2. Vorsitzenden. Jörg Alt aus Lindscheid wurde nach dem Rückzug von Rolf Gergen zum Chef der Amateurabteilung gewählt. Sein Stellvertreter bleibt FCS-Urgestein Helmut Schwan.

Jörg Alt, der neu gewählte 1. Vorsitzende, im Gespräch mit Schatzmeister Dieter Weller.
Jörg Alt, der neu gewählte 1. Vorsitzende, im Gespräch mit Schatzmeister Dieter Weller.

Danach ging es um den mit Spannung erwarteten Hauptpunkt der Versammlung: Die Neuwahl des Aufsichtsrates. Folgende Personen bewarben sich:

Meiko Palm wurde erwartungsgemäß als "Fanvertreter" in den AUfsichtsrat gewählt.
Meiko Palm. Er wurde erwartungsgemäß als „Fanvertreter“ in den Aufsichtsrat gewählt.
Joachim KLein fiel aus dem Aufsichtsrat heraus. Nicht, weil er eine schlechte Rede hielt, sondern weil die Wettbewerber sich teilweise einfach besser positionieren konnten.
Joachim Klein fiel aus dem Aufsichtsrat heraus. Nicht, weil er eine schlechte Rede gehalten hätte, sondern weil die Wettbewerber sich teilweise einfach besser positionieren konnten.
Wolfgang Seel erreichte das mit Abstand beste Ergebnis. Das wunderte niemand. Er ist neben Dieter Ferner sicherlich die wichtige Integrationsfigur im Verein.
Wolfgang Seel erreichte das mit Abstand beste Ergebnis. Das wunderte niemanden. Er ist neben Dieter Ferner sicherlich die wichtige Integrationsfigur im Verein.
Salvo Pitino lieferte eine gute Rede, doch seine Vergangenheit war wohl ausschlaggebend dafür, dass er nicht reüssierte.
Salvo Pitino lieferte eine gute Rede, doch seine Vergangenheit war wohl ausschlaggebend dafür, dass er nicht reüssierte.
Rolf Gergen kam nicht gut an. Nachdem er bereits bei der Wahl des 1. Vorsitzenden viele Worte gefunden hatte, um dann nicht anzutreten, sanken seine Aktien rapide: Er bekam das schlechteste Ergebnis.
Rolf Gergen kam nicht gut an. Nachdem er bereits bei der Wahl des 1. Vorsitzenden viele Worte gefunden hatte, um dann nicht anzutreten, sanken seine Aktien rapide: Er erhielt das schlechteste Ergebnis.
Mit Patrick Thiel war ein weitererAußenseiter am Start. Er konte sich nicht durchsetzen.
Mit Patrick Thiel war ein weiterer Außenseiter am Start. Er konnte sich nicht durchsetzen.
Michael Haubrich verwies auf seine Kompetenz in Sachen Stadionvermarktung und wurde direkt gewählt.
Michael Haubrich verwies auf seine Kompetenz in Sachen Stadionvermarktung und wurde direkt gewählt.
Jürgen Keller war als Außenseiter gestartet und blieb auf der Strecke.
Jürgen Keller war als Außenseiter gestartet und blieb auf der Strecke.
Prof. Dr. Frank Haelsig wird offensichtlich die Controllig, aber auch seine Marketingkompetenz als Bereicherung für den Verein abgenommen. Er wurde gewählt.
Prof. Dr. Frank Haelsig wird offensichtlich die Controlling-, aber auch seine Marketingkompetenz als Bereicherung für den Verein abgenommen. Er wurde gewählt.
Eugen Hach hatte sichtlich mit der Vortragssituation zu kämpfen und blieb deshalb zunächst auf der Strecke. Dann aber wurde er im Nachfassen gewählt.
Eugen Hach hatte sichtlich mit der Vortragssituation zu kämpfen und blieb deshalb zunächst auf der Strecke. Dann aber wurde er im Nachfassen gewählt.
Egon Schmtt zählte seine Verdienste für den FCS auf - und wurde wiedergewählt.
Egon Schmtt zählte seine Verdienste für den FCS auf – und wurde wiedergewählt.
Dirk Klein, Präsident des FC Wiesbach, fand keine überzeugenden Argumente für seine Wahl.
Dirk Klein, Präsident des FC Wiesbach, fand keine überzeugenden Argumente für seine Wahl.
Dirk Franz, Geschäftsführer bei einem bayrischen Baukonzern, kam als Außenseiter - und blieb auf der Strecke.
Dirk Franz, Geschäftsführer bei einem bayrischen Baukonzern, kam als Außenseiter – und blieb auf der Strecke.
Dr. Susan Breßlein überzog die Sprechzeit deutlich. Vieleicht schaffte die Geschäftsführerin der Winterberg-Klinken deshalb nicht den Sprung in den AR.
Dr. Susan Breßlein überzog die Sprechzeit deutlich. Vieleicht schaffte die Geschäftsführerin der Winterberg-Kliniken deshalb nicht den Sprung in den AR.
Aron Zimmer, Repräsentant für adidas (er betreut u.a. Bayern München, den HSV und FC Basel) akm gut an und wurde im ersten Wahlgang in den AR berufen.
Aron Zimmer, Repräsentant für adidas (er betreut u.a. Bayern München, den HSV und FC Basel) kam gut an und wurde im ersten Wahlgang in den AR berufen.

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT