Start Politik FDP Veranstaltung in Saarlouis: Kubicki spricht Klartext

FDP Veranstaltung in Saarlouis: Kubicki spricht Klartext

1074
0
TEILEN

Die Zahl der politischen Schwergewichte bei der FDP wurde in den vergangenen Jahren arg dezimiert. Nicht nur der politische Niedergang vor und nach der letzten Bundestagswahl trug dazu bei, sondern auch der Verlust von Hans-Dietrich Genscher, Guido Westerwelle und Hildegard Hamm-Brücher. Es bleiben Christian Lindner und – Wolfgang Kubicki. Und der kam gestern nach Saarlouis um die dortige Kandidatin für die OB-Wahl Kirsten Cortez zu unterstützen. Die ebenfalls aus Schleswig-Holstein stammende Ernährungsberaterin hatte Kubicki im vergangenen Jahr während einer Veranstaltung getroffen und gefragt, ob er sie im Wahlkampf unterstützen wolle. „Selbstverständlich!“ hatte er geantwortet. Und so stand er nun im Fraulauterner Vereinsheim und hielt ein Referat, in dem er die Punkte ansprach, die gegenwärtig die Medien und die die Bevölkerung beschäftigen:

Neben der Flüchtlingsfrage ging er auf den von Donald Trump propagierten Neo-Protektionismus ein. Der würde den Amerikanern nicht gut bekommen, urteilte der Jurist. Wettbewerb sei lebensnotwendig und befördere den Fortschritt. „Wenn wir der Post ihr Monopol gelassen hätten, würden wir heute immer noch Telefone mit Wählscheiben benutzen.“ Sein Auftritt vor etwa 300 Interessierten wurde regelmäßig von Beifall unterbrochen. Einen Teil seines Auftritts können Sie hier sehen:

Zuvor hatten sich schon Florian Zipfel, der Landtagskandidat der FDP aus Saarlouis und Kirsten Cortez vorgestellt. Sehen Sie hier, was die 53-Jährige im Falle eines Wahlsiegs mit Saarlouis vor hat:

Selbstverständlich sprach auch der saarländische Landeschef Oliver Luksic zu den Gästen. Er verwies auf den Investitionsstau, die „einzigartige“ Brandschutzordnung und die Notwendigkeit, die Kreise im Saarland zu verringern.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here