Euro Space Day in Saarbrücken

0
192
Ministerpräsidentin: Großregion als Partner der europäischen Raumfahrt
Anlässlich des Euro Space Day – „Von Saarbrücken ins Weltall“ – treffen sich heute Forscher und Unternehmer aus der Großregion SaarLor-Lux mit hochrangigen Vertretern der Europäischen Raumfahrt, um das in der Großregion vorhandene raumfahrtrelevante Know-how zu präsentieren und Möglichkeiten einer Zusammenarbeit auszuloten.
„Die Großregion bietet als Wissenschafts- und Wirtschaftsraum enorme Potenziale für die Raumfahrtindustrie. Sowohl in der Forschung wie auch bei den Unternehmen gibt es hervorragende Kompetenzen, um die bereits bestehende Zusammenarbeit mit der europäischen Raumfahrt zum beiderseitigen Nutzen weiter zu intensivieren“, so Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer.

Der europäische Raumfahrtmarkt mit seinem milliardenschweren Auftragsvolumen ist für die Großregion von großem Interesse, denn für alle Entwicklungsstadien werden innovative Forschungsansätze, Unternehmen und Dienstleister gesucht, die zum Gelingen der Weltraum-Missionen beitragen. Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer: „Unser Ziel ist es, Entwicklungspartnerschaften mit der europäischen Raumfahrtindustrie anzustoßen, um neue innovative Lösungen für den Bedarf der Raumfahrt bereitzustellen. In der Zusammenarbeit mit der europäischen Raumfahrt sehen wir große Chancen, die Großregion und damit auch das Saarland als Wirtschafts- und Forschungsstandort weiter zu stärken und neue Arbeitsplätze und Absatzmärkte zu schaffen.“

Innovative Regionen wie das Saarland, das sich in High-Tech-Branchen wie zum Beispiel der Informations- und Kommunikationstechnologie oder den Materialwissenschaften im Rahmen seiner Technologie- und Innovationspolitik erfolgreich positioniert und im Wettbewerb profiliert hat, können sich der Raumfahrt mit ihren vielschichtigen Anwendungen als wertvoller Partner empfehlen. „Vor diesem Hintergrund ist es natürlich eine hervorragende Konstellation, mit Dr. Matthias Maurer zukünftig einen Saarländer im Kreise der europäischen Astronauten zu haben“, so die Ministerpräsidentin. Die ESA hat angekündigt, den aus Oberthal stammenden Dr. Matthias Maurer zum neuen deutschen ESA-Astronauten zu ernennen.

Der Euro Space Day wird gemeinsam von der Landesregierung – Staatskanzlei und Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr – dem Regionalverband Saarbrücken, der Europäischen Raumfahrtorganisation ESA, der Universität des Saarlandes und dem Eurodistrict SaarMoselle veranstaltet. Er findet bereits zum zweiten Mal statt.

An der Veranstaltung nehmen international bekannte und renommierte Vertreter der europäischen Raumfahrt teil, darunter die ESA-Astronauten Jean-Francois Clervoy, général de l’Armée de l’air und Chairman von Novespace in Paris und Thomas Reiter, General der Luftwaffe und Berater des ESA-Generaldirektors Johann-Dietrich Wörner. Ebenfalls vertreten ist das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Die Unternehmensseite wird u.a. repräsentiert durch Dr. Johannes von Thadden, Senior Vice President und Mitglied der Geschäftsführung von Airbus Defence and Space in Berlin.

Die Weltraumforschung ist ein wichtiger Treiber für neue Technologien, Innovationen und wissenschaftliche Ergebnisse. Die Raumfahrtprogramme können wertvolle Impulse und Antworten auf aktuelle Herausforderungen etwa in den Bereichen Telekommunikation, Materialwissenschaften, Mobilität, Umwelt und Gesundheit geben.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT