Start Regionalverband Saarbrücken Quierschied Vergangenheit und Gegenwart – Kohle und Strom in Quierschied

Vergangenheit und Gegenwart – Kohle und Strom in Quierschied

455
0
TEILEN

Gemeindebücherei präsentiert zwischen 7. Februar und 7. März Fotos von Albert Klee

Am Dienstag um 19 Uhr öffnet die Gemeindebücherei Quierschied ihre Pforten und lädt alle Interessierten zum Auftakt der Foto-Ausstellung „Vergangenheit und Gegenwart – Kohle und Strom in Quierschied“ ein. Der Eintritt ist frei. Die Ausstellung endet am 7. März.

Die Geschichte Quierschieds ist seit jeher von Kohle und Strom geprägt. Schon die Glashütte, die 1779 den Beginn Industrialisierung in der Region einläutete, nutzte für die Produktion Kohleenergie. So entstand am Ende des heutigen Schienenweges die Quierschieder Grube, die Kohle für die Glashütte förderte. Es folgten 1871 die Grube Camphausen und 1887 die Grube Göttelborn.  Während des 1. Weltkrieges wurde ein großes Dampfkraftwerk – Weiher I  – gebaut und später mit Weiher II und III erweitert , das schwerpunktmäßig die umliegenden Gruben Göttelborn, Camphausen, Brefeld, Maybach, Dilsburg, Mellin , Hirschbach und Jägersfreude mit elektrischer Energie versorgte. Früher gelangte die in Göttelborn geförderte Kohle auf direktem Wege über ein Förderband zum Kraftwerk Weiher. Heute kommt die Kohle aus Übersee.

Das Bergwerk ist ein Teil der Industriekultur. Die Bergehalde wurde aufwendig renaturiert und bildet mit dem Kohlbachweiher wieder ein wunderschönes Fleckchen Natur. Unter dem Titel „Vergangenheit und Gegenwart – Kohle und Strom in Quierschied“ hat der Hobbyfotograf Albert Klee das ehemalige Bergwerk Göttelborn mit seiner neugestalteten Halde und das immer noch produzierende Kraftwerk Weiher in seinen Kamerafokus genommen. Die Fotografien sind in einer Ausstellung zwischen dem 7. Februar und 7. März 2017 während den Öffnungszeiten in der Gemeindebücherei Quierschied zu sehen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here