Start Wirtschaft Nachhaltigkeitskampagne der Landesregierung: Onlinerland Saar und Netzwerk Entwicklungspolitik starten Kooperationsprojekt

Nachhaltigkeitskampagne der Landesregierung: Onlinerland Saar und Netzwerk Entwicklungspolitik starten Kooperationsprojekt

171
0
TEILEN
Gemeinsame Pressemitteilung des Netzwerks Entwicklungspolitik im Saarland e.V., der Kampagne „Onlinerland Saar“ und der Staatskanzlei des Saarlandes
Die Schonung natürlicher Ressourcen, die Stärkung von Medienkompetenz, der Dialog der Generationen und die Überwindung geographischer Grenzen durch persönliche Kontakte – dass all diese gesellschaftlichen Herausforderungen auch zusammen angegangen werden können, beweist ein innovatives Kooperationsprojekt unter dem Dach der Kampagne „Verantwortung und Nachhaltigkeit. Mach mit!“ der saarländischen Landesregierung. 
Am Samstag um 13 Uhr werden sich Jugendliche gemeinsam mit Seniorinnen und Senioren im Püttlinger Schlösschen mit Menschen aus einem von der Rohstoffproblematik in besonderer Weise betroffenen Land per Videochat austauschen.

Das Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland e.V. (NES) und die Kampagne „Onlinerland Saar“ der Landesmedienanstalt Saarland (LMS) und des MedienNetzwerks SaarLorLux e.V. (MNS) bieten ab Februar in saarländischen Kommunen ein gemeinsames Bildungsangebot für Jugendliche und ältere Menschen mit dem Titel „Unendliches Wissen, endliche Ressourcen: Der (verantwortungs)bewusste Umgang mit digitalen Medien als generationenübergreifende Herausforderung“ an.

Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer ist von dem Konzept des Projekts überzeugt: „Ressourcenschutz, Medienkompetenz, Generationendialog und interkulturelle Begegnungen sind heute wichtiger denn je. Als Schirmherrin der Nachhaltigkeitskampagne freue ich mich daher sehr, dass es gelungen ist, all diese Themen zu einem bis dato einmaligen Bildungsangebot zusammenzufassen.“

Dabei sensibilisieren NES-Bildungsreferentinnen und -referenten die Jugendlichen zunächst im Rahmen eines Workshops für die Bedeutung von Ressourcenschutz und -gerechtigkeit. So gilt etwa der ungeregelte Abbau des sog. Konfliktminerals Coltan, das u.a. für die Produktion von Smartphones verwendet wird, als Finanzierungsquelle für die Bürgerkriegsparteien in der Demokratischen Republik Kongo.

Die Jugendlichen sind zugleich Lernende und Lehrende: Mithilfe des „Lernorts Internets“ geben sie das erworbene Wissen beim Generationendialog an die Seniorinnen und Senioren weiter, die zuvor im Rahmen der Kampagne „Onlinerland Saar“ bereits im Umgang mit digitalen Medien geschult wurden.

Höhepunkt und Abschluss der gemeinsamen Veranstaltung ist der „CHAT der WELTEN“: Dabei handelt es sich um ein gemeinsames Videotelefonat mit Menschen aus einem von der Rohstoffproblematik in besonderer Weise betroffenen Land. Der erste dieser Generationendialoge findet am 18. Februar ab 13 Uhr im Püttlinger Schlösschen statt.

„Die Digitalisierung der Kommunikation bietet einmalige Möglichkeiten, sowohl zum Dialog unter Generationen als auch zum Dialog zwischen Kontinenten. Das Projekt Onlinerland Saar trägt bereits seit zwölf Jahren dazu bei, Seniorinnen und Senioren fit fürs Internet und die Kommunikation mit Familie und Freunden via Laptop und Tablet-PC zu machen. Wir freuen uns, nun auch einen Beitrag zum globalen Nachhaltigkeitsdialog im Rahmen dieser Medienkompetenz-Initiative leisten zu können“, so Uwe Conradt, Direktor der LMS.

Ulrike Dausend, Geschäftsführerin des NES, erläutert: „Unser Arbeitsschwerpunkt liegt in der Vermittlung globaler Zusammenhänge, wobei die eigene bewusste oder unbewusste Verstrickung in Prozesse, die Ungleichheiten fördern und zementieren, deutlich werden soll. Nur wenn diese verstanden werden, ist auch ein Umdenken und sind andere, nachhaltigere Verhaltensweisen möglich, die zu einer gerechteren Welt beitragen können.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here