SVE empfängt im Flutlichtspiel die TuS Koblenz

0
138
Michael Wiesinger ist optimistisch.

Der Fokus liegt jetzt zu hundert Prozent auf morgen Abend. Am Freitag, 17. März, empfängt die SV Elversberg zum 29. Spieltag in der Regionalliga Südwest die TuS Koblenz zum Flutlichtspiel vor heimischem Publikum. Die Partie wird um 19.00 Uhr in der URSAPHARM-Arena an der Kaiserlinde angepfiffen.

Obwohl es unter der Woche Bewegung im Verein gab, ist die Mannschaft voll auf das Flutlichtspiel fokussiert. SVE-Verteidiger und Teamkapitän Thomas Birk: „Wir konzentrieren uns als Mannschaft auf das, was wir beeinflussen können – auf die Trainingsarbeit und auf die Vorbereitung auf ein schwieriges Spiel morgen Abend. Wir haben unter der Woche sehr gut gearbeitet. Wenn wir das Potenzial, das in uns steckt, auf den Platz bringen, schaue ich dem Spiel absolut positiv entgegen.“

Koblenz hat einige erfahrene Spieler in den Reihen, spielt eine erfolgreiche Saison und rangiert als Regionalliga-Aufsteiger aktuell mit 39 Punkten im stabilen Mittelfeld auf Platz acht. „Koblenz hat eine kampfstarke Mannschaft, die gut aus der Winterpause gekommen ist. Sie bringen gerade bei Standards eine große Qualität mit. Wir müssen morgen gut verteidigen und in der Arbeit gegen den Ball sehr aufmerksam sein“, warnt SVE-Cheftrainer Michael Wiesinger: „Wir müssen auch Emotion und Leidenschaft auf den Platz bringen. Jeder Einzelne muss morgen Meter machen und an seine Grenze gehen. Wir sind uns alle bewusst, dass der Start nach der Winterpause nicht optimal war. Jetzt müssen und wollen wir als Team eine Antwort geben.“

Morgen Abend werden dabei weiterhin Sven Sellentin, Kevin Maek und Steffen Bohl nicht im Kader sein. Noch fraglich sind zudem aktuell Leandro Grech, der in dieser Woche mit Oberschenkel-Problemen pausieren musste, und Tim Hall, der zurzeit aufgrund von Magen-Darm-Problemen fehlt.

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT