Concert Européen des Elèves de Sarre et Moselle in Völklingen – Europaminister Stephan Toscani: Ein Leuchtturmprojekt der deutsch-französischen Freundschaft in unserer Region

0
85
Am Donnerstag (16.03.2017) fand in der Gebläsehalle des Weltkulturerbes Völklinger Hütte die zwölfte Auflage des Concert Européen des Elèves de Sarre et Moselle statt. Europaminister Stephan Toscani nannte das Engagement der rund 200 musikalischen Schülerinnen und Schüler „ein Beispiel für die starke Partnerschaft zwischen Deutschland und Frankreich“.
Europaminister Stephan Toscani hatte wie schon in den vorangegangenen Jahren die Schirmherrschaft für das Konzert der Gymnasien, einer Kooperation des Warndt-Gymnasiums Völklingen mit Partnerschulen aus Metz und Forbach, übernommen: „Was vor 25 Jahren als rein lothringisches Projekt begann, hat sich seit 12 Jahren und dank des unermüdlichen Engagements der Lehrerinnen und Lehrer, aber vor allem auch der Schülerinnen und Schüler, zu einem Leuchtturmprojekt der deutsch-französischen Freundschaft in unserer Region entwickelt“, betonte Minister Stephan Toscani.

In seinem Grußwort erinnerte der Europaminister an die bedeutende Rede des ehemaligen französischen Präsidenten Charles de Gaulle an die deutsche Jugend aus dem Jahr 1962. Er bezeichnete sie als „Meilenstein in den deutsch-französischen Beziehungen“.  „Die Begeisterung, die de Gaulle in den Augen der Jugendlichen gesehen hat, erkennen wir auch heute in den Augen der Schülerinnen und Schüler. Wir tun gut daran, unserer Jugend solche großartigen gemeinsamen Projekte zu ermöglichen. Denn diese junge Generation ist nicht nur die Zukunft der deutsch-französischen Beziehungen, sondern auch die Zukunft eines gelungenen Miteinanders in Europa.“

Stephan Toscani: „Gleichzeitig tragen Veranstaltungen wie das gemeinsame Konzert auch dazu bei, noch vorhandene Sprachbarrieren zu überwinden und interkulturelle Kompetenz zu schulen. Die Frankreich-Strategie lebt vom Engagement zivilgesellschaftlicher Akteure diesseits und jenseits der Grenze. Das Konzert der Gymnasien steht beispielhaft für dieses Engagement.“

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT