Start Sport Spielberechtigung der DJK Bildstock in Karlsberg-Liga soll an 1. FC Saarbrücken übergehen

Spielberechtigung der DJK Bildstock in Karlsberg-Liga soll an 1. FC Saarbrücken übergehen

Die erste Mannschaft der DJK Bildstock behauptet sich bereits in der zweiten Saison erfolgreich in der Karlsberg-Liga Saarland. Trotz der sportlichen Leistungen ist der Verbleib in der Liga aber für den Verein wirtschaftlich nicht länger zu stemmen. Die Spielberechtigung der DJK Bildstock geht voraussichtlich in der kommenden Spielzeit 2017/18 an eine neu zu gründende zweite Mannschaft des 1. FC Saarbrücken über.

Dazu erklärt der erste Vorsitzende der DJK Bildstock, Heinz Eigner: „Auf die Leistung unserer Jungs sind wir alle im Verein sehr stolz. Was sie und ihr Trainer an Kampfgeist, Konzentration und Spielfreude an den Tag gelegt haben, ist aller Ehren wert. Das haben auch die letzten Spiele wieder gezeigt.

Nach Durchrechnen aller denkbaren Szenarien ist uns aber immer klarer geworden, dass wir uns den Verbleib in einer Klasse wie der Karlsberg-Liga Saarland finanziell nicht länger leisten können. Die laufenden Einnahmen und Sponsorengelder reichten auf keinen Fall aus, die Kosten des Spielbetriebs zu decken. Eine Nachforderung des Finanzamts in beträchtlicher Höhe macht die Lage für uns nicht einfacher. Wir hatten bereits den wirtschaftlichen Abstieg ins Auge gefasst, um die Existenz des Gesamtvereins – der ja nicht nur aus der Fußballabteilung besteht – nicht zu gefährden. Ein Spielbetrieb auf Pump kam für uns zu keinem Zeitpunkt in Frage. Er hätte früher oder später die Insolvenz nach sich gezogen.

In dieser Situation bietet sich unserem Verein mit dem Angebot des 1. FC Saarbrücken, unsere Spielberechtigung in der Karlsbergliga zu übernehmen eine einmalige Chance: Die vereinbarten Eckpunkte zur Übertragung bedeuten einen wertvollen Beitrag zur Zukunftssicherung. In der kommenden Saison sollen etwa auch grundsätzlich die Heimspiele der neuen zweiten Mannschaft des 1. FC Saarbrücken bei uns im Sportpark Kallenberg ausgetragen werden. Damit und mit der angestrebten Weiterführung einer neuen ersten Mannschaft in der Bezirksliga kann ein kontinuierlicher Spielbetrieb im Sportpark am Kallenberg gewährleistet werden. Auch die Einnahmen daraus kämen der DJK zugute. Vorstand und Trainer werden sich für die bisherigen Spieler einsetzen, die uns die Treue halten wollen: Ihnen sollen sportliche Perspektiven in der DJK und in deren Nachbarschaft geboten werden.

Noch sind nicht alle juristischen Verfahrensfragen geklärt, aber grundsätzlich hat der Saarländische Fußballverband grünes Licht gegeben. Nach Festlegung aller Details werden wir unsere Mitglieder umgehend informieren.

Dieser Schritt ist den Verantwortlichen im Vorstand und in der Fußballsparte nicht leicht gefallen. Allzu lange ist aber im Verein gegen den Grundsatz verstoßen worden, dass Kompetenz und Haftung zusammengehören. Es gilt jetzt umzusteuern. Die Entscheidung ist Bestandteil einer Neuausrichtung der DJK Bildstock, die mit der Gründung einer Spielgemeinschaft mit dem SC Friedrichsthal im Jugendbereich begonnen hat. Wenn auch die Mitglieder zustimmen, wird dieses Gesamtkonzept die Zukunft des Vereins mit all seinen Sparten nachhaltig sichern.“