FCS – FCH: Derby mit besonderer Brisanz

0
1762

Déjá vu: Noch vor zwei Wochen standen sich dieselben Mannschaften an dem selben Ort gegenüber. Wenige Tage musste FCH Trainer Jens Kiefer seinen Trainerstuhl räumen und an den Ex-FCS-Trainer Jürgen Luginger übergeben, der erst vor kurzem wieder aus privaten Gründen ins Saarland zurückgekehrt ist. Grund war der drohende Abstieg aus der Rehionalliga. Und dies zur Unzeit, denn die Homburger haben sich für die nächste Saison einiges vorgenommen: Stars wie Tobias Weis (FC Bayern München) und Rafael Nando (SV Darmstadt 98) stehen auf der Zugängeliste – falls man die Liga hält.

Unter Jürgen Luginger hat sich das Team offensichtlich stabilisiert. Aus den letzten beiden Spielen konnten 4 Zähler gewonnen werden, so dass man zwar nach wie vor auf dem 14. Tabellenplatz und damit auf einem eventuellen Abstiegsplatz rangiert. Gleichzeitig besitzen die Homburger ein Spiel weniger als die vor ihnen platzierten Stuttgarter Kickers, die an diesem Spieltag aussetzen müssen, und haben gegen Pirmasens und in Watzenborn noch alle Möglichkeiten, den Supergau aus eigenen Kräften zu vermeiden. Deswegen wären Punkte aus dem Spiel gegen den saarländischen Erzrivalen gut. Sozusagen als Nervenberuhigung.

Doch der FCS will da nicht mitspielen: „Homburg spielt ja noch gegen Watzenborn. Die haben es selber in der Hand und brauchen uns nicht.“ wiegelt Dirk Lottner jeden Gedanken an Nachbarschaftshilfe zugunsten der Grün-Weißen ab. Rückblickend auf das Spiel gegen Kaiserslautern sagt er unmissverständlich: „Die eigentlichen Gewinner bei diesem Spiel waren die, die nicht dabei waren.“, womit klar sein dürfte, dass Chrappan, Müller, Zellner und Steiner wieder erste Wahl sein werden. Für Sascha Wenninger (Zerrung), Ali Hahn (Aufbautraining) und Dennis Wegner (Wadenmuskulatur) werden verletzungsbedingt nicht im Kader stehen.

Das Spiel wird offensichtlich im Gegensatz zum Pokalhalbfinale keine besonderen Sicherheitsvorkehrungen erfordern. „Für uns ist das ein ganz normales Regionalligaspiel.“ kommentierte Sportdirektor Marcus Mann die Vorbereitungen auf das Match. Dennoch dürfte die Brisanz, die sich aus dem Homburger Tabellenstand ergibt, sicherlich den ein oder anderen Zuschauer mehr nach Völklingen ziehen. Deshalb ist eine rechtzeitige Anreise sicherlich sinnvoll. Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Christof Günsch. Ihm assistieren an den Linien Cristian Ballweg und Marius llbrich.

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT