Europapreis 2017: „Flagge zeigen für Europa – gelebte Städtepartnerschaften“ – Europaminister Stephan Toscani: Städtepartnerschaften sind Beitrag zur Verständigung in einem vereinten Europa

0
83

Im Rahmen der Preisverleihung am Donnerstag (11.05.2017) in der Staatskanzlei betonte Europaminister Stephan Toscani: „Die europäischen Städtepartnerschaften sind Pfeiler der europäischen Einheit. Sie haben die Basis gelegt für die deutsch-französische Aussöhnung nach dem Zweiten Weltkrieg. Schon vor Abschluss des Élysée-Vertrages haben die Kontakte zwischen den Bürgerinnen und Bürgern den Weg für die besonderen engen Beziehungen zwischen dem Saarland und Frankreich geebnet. Die regelmäßigen gegenseitigen Besuche von Verwaltungen und Vereinen festigen das Verständnis füreinander. Dabei begegnen sich die Menschen und es entstehen neue Freundschaften.“

Europaminister Stephan Toscani verwies in diesem Zusammenhang darauf, dass es im Saarland insgesamt 149 Städtepartnerschaften sowie sechs regionale Partnerschaften, also Kooperationen zwischen Regionen, gibt und stellte fest: „Jede saarländische Gemeinde hat mindestens eine französische Partnergemeinde. Bundesweit ein Spitzenwert! Die vielen Städtepartnerschaften zeigen, wie eng die Freundschaft zwischen Saarländern und Franzosen ist.“

Minister Stephan Toscani weiter: „Mit dem Europapreis zeichnen wir deshalb alle zwei Jahre vorbildliches kommunales, grenzüberschreitendes Engagement aus. Es freut mich, dass eine so große Zahl von Initiativen in beispielhafter Weise zur grenzüberschreitenden Verständigung und Begegnung der Bevölkerung diesseits und jenseits der Grenze beitragen. All denen, die sich durch ihre partnerschaftlichen Aktivitäten für die Verständigung in einem vereinten Europa stark machen, sprechen wir mit dem Preis unseren Dank aus.“

Zusammen mit dem Saarländischen Städte- und Gemeindetag, dem Landkreistag Saarland, der Europäischen Akademie Otzenhausen und der Vertretung der Europäischen Kommission in Bonn hat das Europaministerium den Europapreis in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal verliehen. Zusätzlich wurde ein Sonderpreis für vorbildlich innovative deutsch-französische Städtepartnerschaften überreicht. Der Europapreis besteht aus einem Preisgeld, das dem partnerschaftlichen Engagement der Preisträger zugute kommen soll.

Die Auswahlentscheidung für den Europapreis 2017 fiel zugunsten folgender Bewerber aus:

1. Preis: Partnerschaftsverein Ottweiler e.V.

Der Partnerschaftsverein pflegt seit Mai 1982 eine Städtepartnerschaft mit der französischen Gemeinde St. Rémy (Burgund). Jährlich finden fünf Begegnungen im Rahmen der Partnerschaft statt, die vom Verein organisiert und zum Teil aus Spenden oder Mitgliedsbeiträgen finanziert werden. Der Preis soll für die Jugendarbeit, für die Fortführung der deutsch-französischen Begegnungen und zur Unterstützung von Behinderten verwendet werden.

 

2. Preis: Kreisstadt Saarlouis

Die Partnerschaft zwischen der Kreisstadt Saarlouis und Saint-Nazaire wurde 1969 ins Leben gerufen. Die beiden Partnerstädte pflegen seither ein aktives Jahresprogramm. Das Großprojekt EPIDERME 3 verband 2015 Bürgerinnen und Bürger der beiden Städte besonders. Dabei handelte es sich um ein Kunstprojekt, das zahlreiche Leute erreichte und durch seine innovative und kreative Aktion ein Zeichen für Toleranz, Gleichheit, Respekt und Solidarität setzte. Für 4 Wochen reisten Künstler aus beiden Partnerschaftsstädten umher, um dort gemeinsam mit Künstlern vor Ort und der Bevölkerung gemeinsame Projekte zu realisieren und täglich offene Workshops und Kunstwerke zum Thema „Wasser“ zu schaffen.

Der Preis soll für die geplante deutsch-französische Jugendinititive „Auf den Spuren des modernen Europa“, eine Initiative, die von Jugendlichen aus den gemeinsamen Jugendferienfreizeiten entstanden ist, oder für ein ähnliches Jugendprojekt verwendet werden.

 

3. Preis: Gemeinde Wadgassen

Seit 1979 besteht zwischen der Gemeinde Wadgassen und der Stadt Arques (Pas de Calais) eine dauerhaft anhaltende Partnerschaft und Freundschaft.

Beide Gemeinden bilden gegenseitig Auszubildende aus und pflegen eine enge Verknüpfung im Bereich der grenzüberschreitenden Berufsausbildung. Zudem gibt es viele kulturelle, schulische, sportliche und touristische Beziehungen, die die beiden Partner miteinander verbinden.

 

Sonderpreis für vorbildlich innovative deutsch-französische Städtepartnerschaften: Stadt Dillingen/Saar

Die Städtepartnerschaft zwischen Dillingen und Creutzwald besteht seit über 49 Jahren. Die Stadträte tauschen sich aus, es gibt Schüleraustauschprogramme der Grundschulen und deutsch-französische Seniorennachmittage sowie sportliche Veranstaltungen (Fußball, Drachenbootrennen, Treffen von Wandervereinen).

Dieses Jahr feiern Dillingen und Creutzwald gemeinsam am 09. Dezember im Rahmen eines Festaktes das 50-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft. Hierfür wurde ein eigenes Logo entwickelt.

 

Hintergrund:

Seit dem Jahr 2007 vergibt der saarländische Europaminister alle zwei Jahre den Europapreis Städtepartnerschaften. Die Verleihung findet im Rahmen der Europawoche mit einem Festakt in der Staatskanzlei statt.

Die Europawoche 2017 findet bundesweit in der Zeit vom 08.bis 14. Mai 2017 statt. Ziel ist, mit einem weiten Spektrum an Themen und Angeboten für den Europagedanken zu werben. Zahlreiche europapolitische Akteure bieten jedes Jahr unterschiedliche Veranstaltungen in der Europawoche an und tragen somit zu deren Erfolg bei. 

 

Das vollständige Programm der Veranstaltungen der Europawoche ist zu finden unter: www.europawoche.saarland.de

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT