Kriegswirren in Deutschland: Ilse Hasse las im Kulturhaus

Ilse Hasse, geboren 1923, erlebte den Feuersturm über Dresden im Februar 1945 und ist eine der wenigen noch lebenden Zeitzeuginnen dieser Tragödie, die mehr als 20.000 Menschen das Leben kostete. Ihre Lesung im Kulturhaus in St. Ingbert wurde flankiert durch Dr. Brigitte Quack (Moderation) und Armin Herrmann vom Heimat und Verkehrsverein, der den geschichtlichen Kontext dazu erzählte.

Letzte Nachrichten

SPD St. Ingbert: Streit der Koalition verhindert konstruktive Arbeit

In einer Pressenachricht nimmt die St. Ingberter SPD Bezug auf den geplanten Neubau des Feuerwehrgerätehauses in Rohrbach: !Bürgermeister Schmitt versucht mit fadenscheinigen Argumenten den Neubau...

Feuerwehr St. Ingbert verhindert Flammenübergriff auf Doppelhaus

Die Freiwillige Feuerwehr St. Ingbert verhinderte heute (26.11.2020) um die Mittagszeit einen größeren Wohnhausbrand in St. Ingbert-Rentrisch.  Gegen 13:30 Uhr meldeten Bewohner über Notruf, dass...

Dorf im Warndt: Diebstahl eines Wohnwagens

Großrosseln-Dorf im Warndt. Am Donnerstag zwischen 01:00und 08:00 Uhr wurde in der Straße Zum Schützenhaus ein weißer Wohnwagen derMarke Hobby entwendet. Der Wohnwagen war...