Start Panorama Barrierefreiheit ist MehrWert – Informationstag für Menschen mit Behinderungen

Barrierefreiheit ist MehrWert – Informationstag für Menschen mit Behinderungen

164
0
TEILEN
Oberbürgermeister Roland Henz und Birgit Cramaro, Seniorenmoderatorin der Stadt Saarlouis, bei der Eröffnung des 3. Saarlouis Gesundheits- und Mobilitätstages auf dem Kleinen Markt. Fotos: Cindy Balge

Saarlouis. Im Rahmen des europäischen Protesttages für Menschen mit Behinderungen fand Anfang Mai nach dem großen Erfolg in den letzten beiden Jahren der 3. Saarlouiser Gesundheits- und Mobilitätstag unter dem Motto „Barrierefrei ist MehrWert!“ statt. Über 16 Vereine, Verbände und Organisationen luden auf dem Kleinen Markt zu Aktionen ein und standen den Besuchern für Fragen zu den Themen Gesundheit, Mobilität und Sicherheit zur Verfügung.

 

Schwerpunkt dieser Veranstaltung ist die Schulung von Rollator- und Rollstuhlfahrern. Hierzu wurde erneut ein Rollatorparcours der Firma Stein & Bayer und ein Rollstuhlparcours mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden der Firma RINK Rehatechnik aufgestellt sowie ein Bus mit Rampe von der KVS zur Verfügung gestellt, um den sicheren Einstieg zu üben. Zudem gab es viele Informationsstände mit tollen Aktionen. So bot die Firma Aktiv Optik Rolf Schneider GmbH einen kostenlosen Hör- und Sehtest und Kinderbasteln an, die Apollonia-Apotheke führte Venen- und Gedächtnistests durch und der Gehörlosenverein „Bleib treu“ bot einen Schnupper-Gebärdensprachkurs und eine Ausstellung technischer Hilfsmittel für Menschen mit Hörbehinderung an. Außerdem stellte die Fahrschule Nagel Fahrzeuge für Rollstuhlfahrer aus und beriet über den Umbau und das „Café Courage“ der AWO, selbstverwalteter Freizeittreff von Menschen mit und ohne Behinderungen in Dillingen, informierte über sein Freizeitangebot und bot Infomaterial und Mitmachangebote zum Thema „Leichte Sprache“ an. Tolle Aktionen gab es auch vom Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter Saarland e.V., die in einem abgesperrten Bereich Rollstuhlbasketball anboten und am Stand des Bundes gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr e.V., die einen Fahrsimulator zur Verfügung stellten. Hier konnte man seine Fahrfitness bei einer simulierten Fahrt mit Hilfe einer fünffachen Reaktionsmessung überprüfen.

 

Außerdem gab es noch Infostände des Schwesternverbandes mit einem ambulanten Pflegedienst und seinem Fachdienst „Selbstbestimmtes Wohnen“, des AWO-Projektes „Gemeinsam aktiv und inklusiv in Saarlouis“, des Sozialverbandes VdK-Stadtverband Saarlouis, des Demenz-Vereins Saarlouis, der Leitstelle „Älter werden“ im Landkreis Saarlouis und des Pflegestützpunkts, der Seniorensicherheitsberater  und der Polizeiinspektion Saarlouis zum Thema Sicherheit im Hinblick auf Einbrüche, des „Atelier Kreativ“ der AWO Saarland über Tätigkeiten und Arbeitsangebote der neuen Förderwerkstatt und der Beratungsstelle des Landkreises Saarlouis „Besser leben im Alter durch Technik“, die zu Hilfsmitteln beraten hatte, mit denen man so lange wie möglich zu Hause leben kann.

 

Mit dabei waren unter anderem Oberbürgermeister Roland Henz, Monika Bachmann, Ministerin für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, die die Schirmherrschaft übernahm, Seniorenmoderatorin Birgit Cramaro und Vertreter des Stadtrates. Dunja Fuhrmann, stellvertretende Landesvorsitzende des BSK (Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter e. V.), war ebenfalls vor Ort und bedankte sich besonders bei Seniorenmoderatorin Birgit Cramaro und dem Behindertenbeauftragten der Stadt Saarlouis, Bernhard Ruppenthal,  für die gute Zusammenarbeit. „Ich hoffe, dass das Bewusstsein für Barrierefreiheit durch diesen tollen Aktionstag noch mehr in den Vordergrund rückt.“

 

Für die musikalische Umrahmung sorgte Horst Friedrich mit der Gitarre und Gesang sowie die „Herzrocker-Band“ der AWO Dillingen. Veranstaltet wurde der Gesundheits- und Mobilitätstag von der Stadt Saarlouis, dem Landkreis Saarlouis und verschiedenen Kooperationspartnern.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here