TEILEN

Im Sulzer, Ausgabe Oktober 2017, veröffentlichten wir folgenden Artikel:

Sabrina Scherer aus Hühnerfeld ist sauer. Als sie am 27. September von der Arbeit nach Hause kam, musste sie feststellen, dass die vorher noch vorhandenen Parkplätze vor ihrem Anwesen plötzlich als „Sperrzone“ ausgewiesen waren. Eine Maßnahme, die ohne Rücksprache mit ihr und anderen Bewohnern vollzogen wurde und die Parksituation in der Sackgasse nun deutlich verschärfen wird.

Denn so kann eigentlich nur noch unmittelbar vor den Häusern und auf der gegenüberliegenden Seite geparkt werden, wo Apfelbäume in den Straßenbereich hineinragen, die ihre Früchte je nach Jahreszeit auf die darunter stehenden Fahrzeugen entladen.

Sabrina Scherer hat sich umgehend an die Stadtverwaltung gewandt und wartet nun auf Antwort von der entsprechenden Fachabteilung. Eine Nachricht auf Facebook ließ immerhin erkennen, dass die zuständige Behörde sich mit dem Sachverhalt befassen wird.

Die geänderte Parkregelung wird dazu führen, dass immer wenn Besucher zu einem der hinteren Häuser gelangen möchten, nun keine Parkfläche mehr zur Verfügung steht und die Straße verengt wird, so dass für die LKWs, welche die Container abholen, oder die Müllabfuhr das Durchkommen schwierig werden wird.

Sabrina Scherer hofft deshalb nun auf eine baldige Reaktion seitens der Verwaltung. Besonders verärgert ist sie darüber, dass keinerlei Kommunikation im Vorfeld der Maßnahme stattgefunden hat. Man hätte wenigstens Flyer austeilen können, auf denen das Vorhaben erklärt wird, sagt sie.

Nun ist heute, am 9. Oktober, eingetreten, was Sabrina Scherer von vorne herein befürchtet hatte: Ein LKW hat sich in die Sackgasse verirrt und steht nun quer. Damit ist alles blockiert. Von der Stadtverwaltung hat sie übrigens noch keinerlei Nachricht auf ihr Schreiben erhalten..

Foto: Sabrina Scherer.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here