Start Panorama Neujahrsempfang: Kramp-Karrenbauers Ausblick auf 2018

Neujahrsempfang: Kramp-Karrenbauers Ausblick auf 2018

664
0
TEILEN

Prall gefüllt war die Saarlandhalle an diesem Abend. Das „Who is who“ des Saarlandes versammelte sich, um von der momentan auch für höhere Ämter gehandelten Ministerpräsidentin zu erfahren, welche Perspektiven das kommen Jahr sich aus ihrer Sicht bieten werden.

„Wir stehen vor großen Herausforderungen!“ bekannte Kramp-Karrenbauer vor den mehr als 1800 geladenen Gästen aus allen gesellschaftlichen Bereichen. Und sie fügte an: „Aber wer, wenn nicht wir, können diese meistern!“.

Sie proklamierte das Saarland als „Herzland Europas“ und verwies auf die Anwesenheit vieler hochrangiger Gäste aus dem benachbarten Frankreich, Luxemburg und der Wallonie. Dennoch kündigte sie an, dass man sich selbst überprüfen müsse, beispielsweise die Frankreichstrategie. Aber auch die Aufteilung der Kreise werde ein Thema werden. Dabei werde man aber immer als Ziel im Auge behalten, dass am Ende aller Prüfungen und Überlegungen eine Verbesserung stehen müsse.

Auch die Grubenflutung thematisierte die Ministerpräsidentin. Maßgabe für alle Entscheidungen sei, dass keine Gefahr für Leib und Leben der Menschen in den betroffenen Gebieten entstehe und das Trinkwasser nicht gefährdet werde.

Vor dem offiziellen Beginn bot eine Foto- und Videoshow einen interessanten Rückblick auf das vergangene Jahr. Das anschließende Musikprogramm gestalteten in diesem Jahr junge Musikerinnen und Musiker. Das Schülerorchester des Musikvereins Steinberg-Deckenhardt stimmte die Gäste musikalisch ein. Nach der Begrüßung durch die Moderatorin Susanne Gebhardt spielte das Querflöten-Trio Eva Gillen, Tobias Neubert und Carl-Friedrich Welker einen Satz aus dem Werk „Flûtes en Vacances“ von Jacques Castérède. Anschließend präsentierten Schülerinnen und Schüler die Louis-Braille-Schule Lebach Kostproben aus zwei Musicalprojekten ihrer Schule. Kurz vor der Neujahrsrede der Ministerpräsidentin trat der Rapper EstA mit dem fetzigen Saarland-Song auf. Das musikalische Rahmenprogramm des Abends übernahm das Jugendorchester und das Große Orchester des Musikvereins Steinberg-Deckenhardt.

Für das leibliche Wohl sorgten übrigens die SaarLandFrauen, die selbst zubereitete Fingerfood-Häppchen anboten, darunter Minipastetchen mit Lachsstückchen und Dill, Lachsrollen mit Salat, Lachsschnitten auf Weizenbaguette, Roggenbrot mit Lachs und Frischkäse, Hackbällchen, Speckpflaumen, Käserolle auf Weizenbaguette, pikanter Käsekuchen mit Seranoschinken und Feigensenf, Salami auf Roggenbaguette, Wraps mit Frischkäse und Salat, Tomate mit Mozzarella sowie Käsespieße. Darüber hinaus boten die saarländischen Fleischwarenfabrikanten Schröder, Schwamm und Kunzler ihre Fleisch- und Wurstwaren sowie die Firmen Edeka Südwest, Nestlé-Wagner und die Bäckerei Gillen eine leckere Auswahl aus ihrem Sortiment. Die Firma Ludwig und das Café Lolo versüßten den Neujahrsempfang mit ihren Schokoladen- und Kuchenvariationen. Die Kaffeemanufaktur Reismühle servierte Kaffeespezialitäten. Neben alkoholfreien Getränken von der Firma Coca-Cola gab es saarländisches Bier von den Brauereien Bruch und Karlsberg. Saarländischen Wein und Sekt servierten die beiden Weingüter Petgen-Dahm und Schmitt-Weber.

Das alles wurde durchaus gut angenommen. Die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen, wurde vielseitig genutzt.

Fotogalerie:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here