Start Regionalverband Saarbrücken Sulzbach/Saar Stadtbibliothek Sulzbach: Nachfrage nach Lektüre und Informationen ungebrochen

Stadtbibliothek Sulzbach: Nachfrage nach Lektüre und Informationen ungebrochen

271
0
Foto: Pressestelle der Stadt Sulzbach

Eine Online-Umfrage der Saarbrücker Zeitung zum Thema Bibliotheken kam zu folgendem Ergebnis: 74 Prozent der Befragten gaben auf die Frage, wie wichtig Bibliotheken ihrer Meinung nach sind die Antwort „sehr wichtig“. Ein noch deutlicheres Stimmungsbild gab es bei der Frage, ob man auf Bibliotheken etwa ganz verzichten könnte.  81 Prozent waren hier der Meinung dass sie unverzichtbar seien. Bei den Wünschen, die die SZ-Leserinnen und Leser geäußert hatten, stand das digitale Angebot einer Bibliothek an erster Stelle. Außerdem wurden benutzerfreundliche Öffnungszeiten, Wohnortnähe und nicht zuletzt die mobile Versorgung mit Lesestoff genannt. Die Stadtbibliothek Sulzbach kommt diesen Erwartungen schon recht nahe: Der virtuelle Bestand der Einrichtung (Onleihe) beläuft sich bereits auf 24.000 digitale Medien. Mit der Samstagsöffnung ist die Bibliothek an sechs Tagen in der Woche geöffnet und dank der „Mobilen Bibliothek“ erhalten zumindest Kunden, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, ihre Lektüre sogar frei Haus. Ein ausgeglichenes Medienangebot, die hohe Aufenthaltsqualität in den Räumen der Bibliothek und nicht zuletzt geschultes Personal machen daraus eine runde Sache.

Kein Wunder also, dass die städtische Einrichtung zum wiederholten Mal eine beachtliche Jahresbilanz präsentieren kann. Die Nachfrage nach Lektüre und Informationen in Sulzbach ist ungebrochen. Die Gesamtausleihe stieg 2017 abermals und lag bei 43.887 Entleihungen. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein sattes Plus von 8 Prozent. So wurden 5 Prozent mehr Printmedien ausgeliehen (Belletristik, Sachliteratur, Kinder-und Jugendbücher sowie Zeitschriftenhefte). Non-Book-Medien legten um 14 Prozentpunkte zu (Hörbücher auf CD, Sach- und Spielfilme auf DVD, Hörstifte und Gesellschaftsspiele für Kinder). Nach wie vor überdurchschnittlich entwickelte sich die Onleihe, also die Nachfrage nach digitalen Medien. Mit 6.931 Ausleihvorgängen wurden 20 Prozent mehr E-Books, E-Audios und E-Papers genutzt. Eine Angebotserweiterung stellt die Ausleihe von E-Readern dar. So lässt sich in aller Ruhe zu Hause das digitale Lesen testen.

12.450 Besucher wurden im vergangenen Jahr in der Stadtbibliothek gezählt. Hinzu kamen 4.601 virtuelle Besucher. 215 Neuanmeldungen wurden registriert. An 296 Tagen war das Sulzbacher Medienhaus im Berichtsjahr geöffnet und kam auf 1.988 Öffnungstunden. Kunden und Besucher können zwischen öffentlichen Internetarbeitsplätzen und Gratis-W-LAN wählen. Ein Internet-Katalog ermöglicht den Zugriff auf den Bestand von zu Hause aus. So lässt sich unabhängig von den Öffnungszeiten im Bibliotheksbestand recherchieren, die Verfügbarkeit von Medien überprüfen und Entliehenes vorbestellen. Auf diesem Weg sind auch Verlängerungen möglich.

Neben ihrem gut sortierten Medienangebot engagiert sich die Kultur- und Bildungseinrichtung der Salzstadt nachhaltig in der Leseförderung. Seit Jahren wird hier mit KiTa und Schule kooperiert. Regelmäßige Angebote wie Bilderbuchkino, Erzähltheater (Kamishibai) oder auch das „Deutsch-arabische Vorlesen“ wurden sehr gut angenommen. 2017 kam mit der „Gemeinwesenarbeit Sulzbach“ ein neuer Partner hinzu. In Zusammenarbeit mit dem Friedrich-Bödecker-Kreis fanden wieder elf Lesungen mit Kinderbuchautoren statt. Zu den insgesamt 56 Veranstaltungen im zurückliegenden Jahr kamen 1.151 Besucher. An Bibliothekführungen nahmen 252 Kinder teil. Für 2018 sind wieder zahlreiche Lesungen und Vorlesetermine geplant. Drei ehrenamtliche Vorleserinnen unterstützen dabei das Bibliotheksteam. In den Sommerferien wird es für Kinder im Grundschulalter erstmals einen „Sulzbacher Lesesommer“ mit vielen Gewinnchancen geben. Eine Aktion der Stadtbibliothek, die Kinder zum Lesen während der Ferienzeit anregen soll.

  • Das nächste Bilderbuchkino findet am Mittwoch, 7. Februar statt. Vorgelesen und in Bildern präsentiert wird das Bilderbuch „Bettmän kann nicht schlafen“, eine lustige Geschichte in der sich ein ganz normaler Junge abends in den Superhelden Bettmän verwandelt. Beginn ist um 15.30 h. Anschließend gibt es wie immer eine Bastelrunde zum Bilderbuch.
  • Derzeit gibt es noch freie Plätze für den Service der „Mobilen Bibliothek“. Wer Interesse an diesem Angebot hat, erhält Infos in der Stadtbibliothek Sulzbach unter Telefon (06897) 508-431.

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here