Start Sulzbach/Saar Altenwald Dr. Eva Jost: Ein Leben für die Tiere

Dr. Eva Jost: Ein Leben für die Tiere

14723
0

Donnerstag Nachmittag. Die Praxis von Dr. Eva Jost in der Altenwalder Sulzbachtalstraße sollte eigentlich geschlossen sein. Doch während wir unser Gespräch führen dringt ein leichtes Jaulen und Wimmern aus dem Raum, in dem sich die Anmeldung befindet. Die Tür war nicht verschlossen gewesen, als der verzweifelte Mensch mit dem kranken Hund um Hilfe suchte. Andere Ärzte hätten nun auf die morgige Sprechstunde verwiesen, Dr. Eva Jost nicht. Unser Gespräch wird für ein paar Minuten unterbrochen, während sie erste Hilfe leistet.

„Mein Vater hat mir immer gesagt, ich hätte ein Helfersyndrom.“

Dr. Eva Josts Praxis befindet sich in dem Haus, in dem sie die ersten sechs Jahre ihres Lebens verbracht hat, bis die Familie mit der Oma nach Sulzbach zog. „Ich hatte schon immer Tiere um mich herum. Ich bin quasi von Janka, einer Deutschen Dogge großgezogen worden.“ sagt sie und erinnert sich daran, wie sie oft mit ihrer Mutter und ihrem Bruder in den Wald Blaubeeren suchen oder picknicken ging und der große Hund auf der Decke saß und aufpasste.

Das Interesse an der Medizin kam gar nicht erst – es liegt bei den Josts in den Genen. Vater und Großvater, einige Tanten und Onkels waren Mediziner, anerkannt nicht nur wegen ihrer fachlichen Qualifikation, sondern auch, weil sie immer für jeden da waren. Als Jugendliche begleitete sie den Vater auf seinen Hausbesuchen, die immer donnerstags stattfanden. „Die Leute freuten sich auf ihn! Nicht selten stand ein Glas Schnaps oder ein Likörchen auf dem Tisch, wenn er ankam.“ Ihr Vater war und ist ihr großes Vorbild, das ist unverkennbar. In ihrem Büro steht ein Foto von ihm, das Glasschild mit seinem Namen, das viele Jahre neben der Eingangstür hing, lehnt daneben in einem Regal.

Das Türschild ihres Vaters hat immer noch einen Platz in der ehemaligen Praxis des überaus beliebten Arztes aus Altenwald.

Doch anders als ihr Vater hatte Eva Jost nie vor, Humanmedizin zu studieren. Nach der Schule hatte sie zwar eine Lehre als Arzthelferin absolviert. Danach jedoch zog sie nach München, um Tiermedizin zu studieren. 2006 erhielt sie ihre Approbation und kehrte zurück ins Saarland, wo sie ihre Doktorarbeit in der Zoologie an der Universität schrieb. Währenddessen absolvierte sie viele Praktika in verschiedenen Tierarztpraxen und Kliniken, um möglichst viele Erfahrungen zu sammeln. Als sie den Dokortitel am 8. Februar 2008 verliehen bekam, nahm sie nach zwei oder drei unpassenden Arbeitsstellen eine Festanstellung in Saarlouis an. Dort wollte sie eigentlich auch bleiben.

Das wunderschöne Haus in der Sulzbachtalstraße, das einst die Praxis ihres Vaters und Großvaters beherbergt hatte, stand lange Zeit leer. Eine Verkettung von Umständen, zu denen auch der Tod ihres Vaters gehörte, brachte Eva Jost schließlich dazu, den Sprung in die Selbständigkeit zu wagen – und das innerhalb von sechs Wochen. „Ich hatte solche Angst davor! Doch heute bin ich froh, dass ich es getan habe.“ Der Erfolg gibt ihr recht: Mittlerweile beschäftigt sie fünf Angestellte und freut sich über den guten Zulauf. Manchmal geht es von morgens an bis in den späten Abend. Das zehrt natürlich an den Kräften, die sie am Wochenende auf Spaziergängen mit Ilse, dem kleinen aus der Tierhilfe adoptierten Terrierweibchen und Odin, dem riesigen, pechschwarzen Neufundländer, wieder auftankt. Denn auch privat sind die beiden Hunde und zwei Katzen unverzichtbare Bestandteile ihres Lebens.

Der Erfolg hat übrigens auch positive Seiten: Die Plackerei lohnt sich! „Ich konnte mir gerade ein neues digitales Röntgengerät leisten.“ lacht Dr. Eva Jost. Und das Ende der Investitionen ist noch nicht in Sicht: Ein Ultraschallgerät und Renovierungsarbeiten stehen ganz oben auf der Liste.

Dort, wo sich früher die Anmeldung der Praxis ihres Vaters befand, steht heute eine riesige Badewanne für echte Pfundskerle wie Odin, den Neufundländer. Sie kann genutzt werden. Auch ansonsten hat Dr. Jost ihre Praxis sehr gut ausgestattet. Es gibt einen speziellen Warteraum und ein Untersuchungszimmer für Katzen, sowie ein eigenes Labor, in dem alle notwendigen Untersuchungen selbst durchgeführt werden.

Wartebereich speziell für Katzen

Übrigens: Dr. Jost behandelt ausschließlich Klein- und Heimtiere, also Hunde, Katzen, Kaninchen, Meerschweinchen, Schildkröten und Reptilien. Und sie unternimmt auch Hausbesuche, insbesondere, wenn zu erwarten ist, dass das betroffene Tier eingeschläfert werden muss, denn sie möchte vermeiden, dass es zusätzlich verängstigt wird.

Die Frage nach der Zukunft beantwortet sie: „Ich möchte noch wenigstens 20 Jahre hier arbeiten!“ Vielleicht wird man irgendwann einen Kollegen oder eine Kollegin in der Praxis finden. Noch sind das allerdings nur Gedankenspiele: „Ich habe doch gerade erst angefangen!“ ruft sie und lacht.

Praxis Dr. med. vet. Eva Jost 
Sulzbachtalstr. 268
66280 Sulzbach – Altenwald
Tel: 06897 / 7964070
Fax: 06897 / 7964072
Web: www.tierarzt-dr-jost.de
Email: praxis@tierarzt-dr-jost.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here