Start Regionalliga Südwest Walldorf schlägt auch Worms

Walldorf schlägt auch Worms

163
0
Walldorfs Marcus Meyer in Aktion (Foto Pfeifer)

Der FC-Astoria Walldorf hat am 24. Spieltag der Regionalliga Südwest einen 4:2-Heimsieg gegen Tabellennachbar Wormatia Worms eingefahren. Erneut zeigten sich die Hausherren in Torlaune, mit dem zweiten Dreier im neuen Jahr belegt der FCA nun den 10. Tabellenrang. 378 Zuschauer im Dietmar-Hopp-Sportpark sahen eine hartumkämpfte Partie mit tollen Toren auf beiden Seiten.

Walldorfs Trainer Matthias Born musste im Vergleich zum Mainz-Spiel auf einer Position umstellen, für den gesperrten Nico Hillebrand (5. Gelbe Karte) rückte Niklas Horn in die Startelf. Timo Kern fiel weiterhin mit Problemen an der Achillessehne aus, das Kapitänsamt übernahm Geburtstagskind Tabe Nyenty.

Die erste Torgelegenheit hatten die Gäste durch Pinheiro, der einen Fehlpass von Nyenty abfing, aber im Anschluss am aufmerksamen Schlussmann Jürgen Rennar scheiterte (18.). Auf der Gegenseite klingelte es direkt, Tim Grupp klaute dabei einen Ball im Mittelfeld und schickte Marcus Meyer auf die Reise, der erst hängenblieb an Gästetorhüter Kroll, dann aber mustergültig Andreas Schön im Fünfmeterraum bediente (20.). Dem Walldorfer Spiel tat die Führung gut, in der Folge ließen Benny Hofmann und Jonas Kiermeier beste Möglichkeiten liegen (27./35.). In der 39. Minute konterte der FCA eiskalt, Nicolai Groß ließ den ehemaligen Walldorfer Ugurtan Kizilyar auf dem rechten Flügel ins Leere laufen und legte quer auf Andreas Schön, der uneigennützig Meyer in Szene setzte – 2:0! Mit dem Pausenpfiff schaffte die Wormatia den 1:2-Anschlusstreffer durch einen sehenswerten Freistoßtreffer von Maas.

Unverändert kamen beide Teams zurück auf das Spielfeld. Zu Beginn des zweiten Durchgangs neutralisierten sich Walldorf und Worms in vielen engen Mittelfeldzweikämpfen. Nach knapp einer Stunde zischte ein strammer Schuss von Stulin am rechten Walldorfer Pfosten vorbei. Besser machte es wenig später der FCA, auf Zuspiel von Groß gelang Grupp das 3:1 (64.). Das war aber keineswegs die Entscheidung in dieser Partie, nach einem Wormser Flankenlauf bugsierte Philipp Strompf die Kugel unter Bedrängnis ins eigene Gehäuse, es stand nur noch 3:2 (71.). In der Schlussviertelstunde lieferten sich beide Teams einen großartigen Fight. Die Partie stand nun auf der Kippe, den Deckel draufmachte dann schlussendlich Walldorfs Kiermeier, der eine scharfe Hereingabe von Hofmann am ersten Pfosten über die Linie drückte (80.). In den Schlussminuten ließ Walldorf nichts mehr Nennenswertes mehr zu, sodass es am Ende beim verdienten 4:2-Sieg der Walldorfer blieb.

Stimmen zum Spiel:

Steven Jones, Trainer Worms: „Glückwunsch zum Walldorfer Sieg, sie waren aggressiver und konsequenter. Wir sind gut ins Spiel gekommen und hatten die Chance des Spiels durch Pinheiro. Wir haben drei Gegentreffer durch Konter kassiert. Wir sind zu wenig über die Flügel durchgekommen. Es waren zwei Mannschaften auf dem Platz, die Fußball spielen wollten, Walldorf ist der verdiente Sieger.“

Matthias Born: „Wir sind mit den zwei Heimsiegen für den Start sehr zufrieden. Beide Mannschaften haben nervös begonnen, uns hat Mut und Freude am Spiel gefehlt, trotzdem waren wir sehr effizient vor dem gegnerischen Tor. Im zweiten Durchgang war die Partie immer Spitz auf Knopf, am Ende haben wir verdient den Sieg eingefahren.“

Ausblick:

Walldorf ist nächstes Wochenende spielfrei. Mit dem zweiten Heimsieg in Folge festigt der FCA einen Platz im Tabellenmittelfeld der Regionalliga Südwest. Weiter geht es für die Born-Elf am Samstag, den 24. Februar mit dem Auswärtsspiel bei TuS Koblenz.

Tore: 1:0 (20.) Schön, 2:0 (37.) Meyer, 2:1 (45.) Maas, 3:1 (64.) Grupp, 3:2 (70./ET) Strompf, 4:2 (79.) Kiermeier

FC-Astoria Walldorf: Rennar – Kiermeier, Nyenty, Strompf, Hofmann – Grupp, Horn, Meyer (83. Solak), Schön (86. Pellowski), Wekesser – Groß (77. Cancar)

VfR Wormatia Worms: Kroll – Yildirim (64. Straub), Auracher, Kizilyar, Stulin (71. Schmitt) – Maas, Pinheiro, Himmel (82. Matsumoto), Ando, Burgio – Gösweiner

Schiedsrichter: Philipp Lehmann (Seitlingen-Oberflacht)

Zuschauer: 378

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here