Start Regionalverband Saarbrücken Sulzbach/Saar Ausbildungsmesse in Sulzbach: Großes Angebot und viel Interesse

Ausbildungsmesse in Sulzbach: Großes Angebot und viel Interesse

2274
1

„Es gibt zwei wichtige Entscheidungen im Leben junger Menschen. Die erste ist: Für welchen Partner entscheide ich mich…und die zweite ist die Berufswahl.“ Mit diesen Worten eröffnete Dr. Heino Klingen, Hauptgeschäftsführer der IHK Saarland die Ausbildungsmesse in Sulzbach.

Von links nach rechts: Peter Nagel (IHK), Dr. Heino Klingen (IHK), Otmar P. Schön (Hydac), Stefan Wacket (Stadtmanager), Michael Adam (Bürgermeister von Sulzbach), Heike Kneller-Luck (Stadt Sulzbach), Karin Strzelczyk, und Handwerkskammer-Präsident Bernd Wegner.

Diese fand nun schon zum siebten Mal statt und kann sich über nach wie vor starkes Interesse freuen, von den Jobanbietern ebenso wie den Schülern, die nun bald vor der Entscheidung stehen, welchen Berufsweg sie einschlagen möchten. In diesem Jahr hatten sie die Wahl zwischen 26 Unternehmen, die aus allen erdenklichen Berufszweigen kommen, von der Bundeswehr über Banken bis hin zu medizinischen Berufen.

Sabine Müller und Michael Gries vom cts Altenheim St. Anna

Zu letzterem gehören auch die Ausbildungsberufe, welche das cts Altenheim St. Anna anbieten kann. Michael Gries und Sabine Müller berieten die zahlreichen Interessen/innen, welche Möglichkeiten sich im Bereich Altenpflege bieten. Um einen Aspekt dieses Berufsbilds zu zeigen hatten sie eine mobile Snoozle-Station dabei. Die besteht aus einem Projektor, Wassersprudler, Luftbefeuchter, Musikplayer und Lichtstäben. So kann mit wenig Aufwand ein Wohlfühlklima in einen Raum gezaubert werden.

Wohlfühlen sich ganz sicher auch die Auszubildenden bei der Firma Jost und Pilger aus Altenwald. Das mittelständische Kfz-Unternehmen bietet gegenwärtig bereits vier jungen Menschen Ausbildungsplätze und möchte die Messe dazu nutzen, einem weiteren eine Chance zu geben. Diese nutze beispielsweise Manuel Monz, den das Unternehmen ebenfalls über die Ausbildungsmesse in Sulzbach kennenlernte. Simon Hörig, der Betriebsleiter von Jost und Pilger bestätigte uns im Gespräch denn auch, dass die Schaffung von Ausbildungsplätzen wichtiger Bestandteil der Firmenphilosophie sei. „Wir möchten den jungen Leuten, die arbeiten möchten, auch Arbeit geben!“

Simon Hörig (Betriebsleiter) und Manuel Monz von der Fa. Autopartner Jost und Pilger GmbH aus Sulzbach-Altenwald

Diese ist bei Jost und Pilger im übrigen sicherlich vielfältig. Denn hier wird der Azubi nicht nur im Umgang mit einer Marke geschult. Jost und Pilger ist nicht markengebunden und so werden dort Fahrzeug aller Marken gewartet und repariert. Und quasi als i-Tüpfelchen kommt hinzu, dass Jost und Pilger nun als eine der wenigen Werkstätten in der Umgebung Elektrofahrzeuge bearbeiten darf. So erhält der künftige Auszubildende sehr viele Einblicke – auch in die Zukunft der Kfz-Technik.

Salvatore Amato und Markus Blümling von der Stahl- und Apparatebau Hans Leffer GmbH & Co. KG aus Dudweiler

In einem ganz anderen Metier ist die Firma Leffer aus Dudweiler unterwegs. Das Unternehmen arbeitet für quasi alle Unternehmen der Petrochemie und liefert diesen die benötigten Behälter. „Unsere Produkte gehen zu 99 Prozent in den Export.“ beschreibt denn auch Markus Blümling das Tätigkeitsfeld der Firma, die immerhin 500 Menschen Brot und Arbeit gibt. Blümling und seine Kollege Salvatore Amato sind auf der Suche von jungen Leuten, die sich für die Berufe Anlagen- und Zerspanungsmechatroniker interessieren. „Wer sich dafür interessiert, sollte sich sofort bewerben.“ sagt Markus Blümling, denn bei Leffer werden sehr bald die Auszubildenenplätze vergeben.

Christian Nickels und Jessica Kincer von URGO aus Neuweiler

Das ist bei der Firma Urgo aus Neuweiler nicht der Fall. Hier beginnen die Bewerbergespräche im März. Gesucht werden Schüler, die sich für Lagerlogistik, kaufmännische oder IT-Berufe interessieren, wie Jessica Kincer und Christian Nickels erzählen. „Wir möchten auf der Messe die Leute vorab kennenlernen.“ sagt Christian Nickels zur Motivation, nach dem vergangenen Jahr nun zum zweiten Mal an der Veranstaltung teilzunehmen. Interessenten, die es nicht zur Ausbildungsmesse schafften können sich übrigens auch per Mail unter come2urgo@urgo.de bewerben.

Ralf Piro und Niklas Dreyfus von der Debeka.

Das Versicherungs- und Bausparunternehmen Debeka war ebenfalls mit einem Stand vertreten. Dort beantworteten Ralf Piro (Organisationsleiter) und Niklas Dreyfus Fragen zu einer Ausbildung im Versicherungsgewerbe. Was die Debeka in diesem Zusammenhang anbieten kann, ist schon etwas Besonderes, denn die Auszubildenden werden für ein späteres Angestelltenverhältnis gesucht. Darüber hinaus bietet das Unternehmen die Möglichkeit neben der Ausbildung auch ein Studium zu absolvieren.

520 Schüler aus den Abgangsklassen der Sulzbacher Schulen hatten auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit, sich eingehend zu informieren. Die Ausbildungsmesse hat sich deshalb nicht zu Unrecht im Veranstaltungskalender der Stadt Sulzbach fest etabliert.

Fotogalerie:

 

 

 

 

 

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here