Start Regionalverband Saarbrücken Sulzbach/Saar Sulzbach: Das EssEck freut sich über Spenden von Bäckerei und Wildhandel Schmitt

Sulzbach: Das EssEck freut sich über Spenden von Bäckerei und Wildhandel Schmitt

1913
0
Bäcker Andreas Schmitt (Altenwald) spendet wöchentlich Brot an das EssEck in Sulzbach, das Bedürftige mit Lebensmitteln versorgt. Leiterin des EssEck ist die Stadtverordnete Marliese Stay.

Das Bäckerhandwerk ist sicher ein besonders erfüllendes Metier, denn die Versorgung der Mitmenschen mit hochwertigen Lebensmitteln bringt eine hohe Verantwortung mit sich. Man bekommt es gedankt, in dem viele Stammkunden jeden Tag vor der Theke stehen und nicht anderes wollen als die eigenen Backwaren. Schade ist, dass am Ende eines jeden Tages immer einiges übrigbleibt. Der Bäcker wird quasi dazu gezwungen, denn der Kunde verlangt nach einem vollen Regal und all seinen Auswahlmöglichkeiten, auch wenn er erst kurz vor Ladenschluss die Bäckerei betritt. Deshalb kommt es dazu, dass viele Bäcker eine gewisse Menge an „Überkapazität“ herstellen und, wenn das Geschäft geschlossen wird, auf einer Menge bester Lebensmittel sitzen, die quasi unverkäuflich sind, weil kein Kunde mehr das Brot von gestern kaufen möchte. Nicht selten wandert diese Überproduktion in die Tonne. „Das ist leider der Unterschied zu beispielsweise einem Metzger, der die Wurst, die er nicht verkaufen konnte, abends wieder ins Kühlhaus bringt, um sie am nächsten Tag zu verkaufen.“

Nun hat Andreas Schmitt eine Lösung für sein Problem, denn er bekam über Petra Therre vom Verein „Helfende Hände / Ingos kleine Kältehilfe“ den Kontakt zu Marliese Stay, die für die Stadt Sulzbach das EssEck im ehemaligen Hotel Kirner Eck führt.

„Wir waren natürlich unwahrscheinlich froh, dass sich Herr Schmitt bei uns gemeldet hat. Er war begeistert davon, uns helfen zu können.“ Das bestätigt der Angesprochene auch umgehend: „Es tut mir im Herzen weh, wenn ich gezwungen bin, völlig intakte Lebensmittel wegzuwerfen.“ Deshalb kommt Marliese Stay jeden Dienstag gegen 9 Uhr in Altenwald vorbei und packt die Waren ein, welche am Vortag übrig blieben. Ab 11 Uhr werden sie dann im EssEck an die Bedürftigen verteilt. Aber das ist noch längst nicht alles: Andreas Schmitt hat Anfang Februar auch mehr als 1200 Gläser Wildwurst von seiner Firma A. Schmitt Wildhandel e.K. an das EssEck gespendet. Auch hier handelt es sich um einwandfreie Ware, die noch bis ins Jahr 2021 haltbar ist. Marliese Stay und ihr Team waren natürlich glücklich darüber, denn die Wurstkonserven werden gerne genommen, wenn keine Frischwurst verfügbar ist.

Auch Wurstwaren seiner Wildhandelsfirma spendete Andreas Schmitt dem EssEck. Das freute nicht nur die Bedürftigen, sondern auch das Team vom EssEck und den Bürgermeister.

Im EssEck, das jeden Dienstag zwischen 11 und 14 Uhr geöffnet ist, sind mittlerweile 500 Menschen registriert. Die Initiative der Stadtverwaltung wurde Anfang 2017 ins Leben gerufen, weil die Quierschieder Tafel, die sich bis dahin um eine Nahrungsmittelversorgung für Bedürftige gekümmert hatte, geschlossen wurde. Das veranlasste Bürgermeister Adam, selbst tätig zu werden, denn er wollte es nicht zulassen, dass in seiner Stadt Notleidende ohne Hilfe dastehen. Schnell entwickelte sich das EssEck zu einer Institution, die auch über die Grenzen Sulzbachs hinaus wirkt. Denn es gilt das Prinzip: Bedürftigen wird geholfen, auch wenn sie aus Quierschied oder Dudweiler kommen.

Die Initiative fand schnell Unterstützung, etwa durch großzügige Spenden der Sulzbacher Stadtwerke GmbH oder der Vereinigten Volksbank. Auch andere Organisationen wie die Helfenden Hände und viele Privatpersonen tragen dazu bei, dass Marliese Stay Lebensmittel an etwa 80 Leute jede Woche verteilen kann. Und dennoch sagt sie: „Ich bin regelmäßig auf Betteltour.“ Die Stadtverwaltung wird die Leitung des EssEcks bald in die Hände des neugeründeten Vereins „Sulzbacher Tafel“ übergeben, zu der dann auch die Saarbrücker Tafel – wie auch jetzt schon – beitragen wird.

EssEck, Auguststraße (im ehem. Hotel Kirner Eck)

66280 Sulzbach, Öffnungszeiten: Jeden Dienstag 11-14 Uhr

LESEN SIE AUCH:

Gewerbeschau zeigte Sulzbacher Vielfalt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here