Start Kultur Kultusminister Commerçon würdigt Ludwig Harig

Kultusminister Commerçon würdigt Ludwig Harig

43
0
Ulrich Commer © Saarland.de
Mit Betroffenheit hat Kultusminister Ulrich Commerçon auf die Nachricht vom Tod Ludwig Harigs reagiert: „Der Tod von Ludwig Harig löst in mir großes Bedauern aus. Wir verlieren eine der bedeutendsten literarischen Persönlichkeiten des Saarlandes und einen unbeirrbaren Streiter für die Werte einer demokratischen Gesellschaft.“

Ludwig Harig
Ludwig Harig wurde am 18. Juli 1927 in Sulzbach geboren. Er war von Beruf Volksschullehrer, beendete den Schuldienst 1974 und war seither als freier Schriftsteller tätig. Über das Land hinaus wurde Harig 1986 bekannt durch seinen Zeitroman „Ordnung ist das halbe Leben“. Diesem ersten Band seiner autobiografischen Roman-Trilogie folgte 1990 der Roman „Weh dem, der aus der Reihe tanzt“ und als Abschluss 1996 „Wer mit den Wölfen heult, wird Wolf.“

Sein Werk, so Commerçon, erfuhr deutschlandweit hohe Anerkennung und prägt mittlerweile viele Generationen.
„Unsere große Wertschätzung zeigt sich auch darin, dass wir Harigs ,Wehe dem, der aus der Reihe tanzt‘ in den Kanon der Pflichtlektüren an saarländischen Oberstufen aufgenommen haben und der Roman heute junge Menschen genauso beeindruckt und prägt wie vor 30 Jahren. Harig war und bleibt ein Weltpoet. Wir werden Dich, Dein kulturelles Wirken im Saarland, lieber Ludwig, schmerzlich vermissen. Mein herzliches Beileid möchte ich seiner Frau und seinen Angehörigen ausdrücken“, so Ulrich Commerçon.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here