Start Themen Marion Reinking: Farbe!

Marion Reinking: Farbe!

v.l.: Marion Reinking und Doris Tabillion

Neue Ausstellung ab dem 26. Mai in der Galerie Doris T. in St. Ingbert

Ein Beitrag aus dem aktuellen INGO

 

Der Start in die neue Heimat war schmerzvoll: „Am 4.8.99 sind wir in die Pfalz gezogen. Es war ein schrecklicher Abschied.“ bekennt die Künstlerin Marion Reinking, die ihre Werke in Kürze in der St. Ingberter Galerie von Doris Tabillion ausstellen wird. Doch – mit Hilfe der Kinder – konnte sie sich bald integrieren. Ursprünglich stammt sie aus dem Dorstener Stadtteil Wulfen, also aus der Nähe von Recklinghausen, und lebt nun seit bald 20 Jahren in Zweibrücken.

Den Zugang zur Malerei bekam sie vor 10 Jahren, als eine Künstlerin sie zu einem Workshop einlud. „Da kamen die Leute mit Büchern, Vorlagen und allem möglichen Equipment.“ Sie hatte nichts dabei, fand aber schnell heraus, dass sie in ihrem Element war: Mit großem Eifer übte sie die Techniken, die dort vermittelt wurden und entwickelte bald ihren eigenen Stil. „Es wurde immer bunter!“ lacht sie.

Die besonderen Farbkompositionen entwickelten sich zu ihrem Markenzeichen. „Die Leute erkennen meine Bilder.“ Oft beginnt sie mit einer Fabe und arbeitet dann von diesem Punkt aus weiter: „Ich möchte einfach sehen, was herauskommt, wenn die Farben zusammenfließen.“ Dabei benutzt sie nicht nur Acryl und Leinwand. Oft kommen auch andere Materialien wie Putz, Gips oder Rinde zum Einsatz.

Die Kunst sollte eigentlich ein Hobby bleiben, doch schon nach einem Jahr intensiver Beschäftigung mit dem Metier, folgte Marion Reinking dem Rat einer Freundin und stellte ihre Bilder aus. Sofort wurden acht Bilder verkauft. Das gab ihr Selbstvertrauen. Aber dennoch nutzte sie beispielsweise die Workshops, die in der Bosener Mühle angeboten werden, zur Weiterbildung. „Das ist für mich wie Urlaub!“ Marion Reinking sprüht vor Leben. Und das ist auch ihre „Message“: „Das Leben ist schön!“

Damit befindet sie sich auf einer Wellenlänge mit Doris Tabillion, die sie während einer Ausstellung in der Galerie Beck in Schwarzenacker kennenlernte. Es dauerte nicht lange, bis die St. Ingberter Galeristin ihr den Vorschlag unterbreitete, doch einmal in der Weisgerber-Stadt auszustellen. Das wird nun ab dem 26. Mai geschehen. Die Vernissage beginnt um 11 Uhr und wird einen interessanten Einblick in das Schaffen von Marion Reinking bieten. Die Ausstellung läuft bis zum 26. Juni und ist zu normalen Geschäftszeiten geöffnet.

Kontakt:
Kunstraum Doris T.
Kaiserstr. 29
66386 St. Ingbert

Content