Start Sport Vor der Relegation: Lottner bleibt locker

Vor der Relegation: Lottner bleibt locker

2933
0

Großer Medienrummel am Sportfeld: Das Relegationsspiel Saarbrücken gegen 1860 München scheint ganz offensichtlich auch in Bayern ein großes Thema zu sein. Entsprechend hoch ist auch der Wissensdurst der Münchner Kollegen. Die sind völlig überrascht davon, dass Dirk Lottner und sein Team sich völlig transparent geben, während sein Kollege Daniel Bierofka nur hinter verschlossenen Tür trainieren lässt.

Wer morgen im ersten Teil der Ausscheidungsspiele in Blauschwarz auflaufen wird, dürfte zu erraten sein. Es bleibt einzig die Frage offen, ob Marco Kehl-Gomez oder Oliver Oschkenat in der Innenverteidigung antreten werden. Der Schweizer war bis zuletzt aufgrund einen Muskelfaserrisses gehandicapt, konnte erstmals im Pokalfinale am Montag gegen Elversberg für eine Halbzeit wieder Wettkampfpraxis üben. Dort ließ er nichts anbrennen. Oliver Oschkenat hätte im Gegenteil zu „KG“ den Vorteil, dass er mit 1,90 dem Hünen Sascha Mölders (1,85 m) im Luftkampf überlegen sein dürfte. Für wen sich das Trainerteam des 1. FC Saarbrücken entscheiden wird, werden wir erst mit der Bekanntgabe der Aufstellung erfahren, auch wenn Dirk Lottner sein Team schon bestimmt hat.

Dürfte gesetzt sein: Steven Zellner.

Lottner sprach mit Respekt über den Gegner, der wie der 1. FC Saarbrücken über eine glorreiche Vergangenheit verfügt und sicherlich enormes Fanpotenzial birgt. Er machte allerdings klar, dass er davon ausgeht, dass die Qualität seines Teams sich durchsetzen wird, wenn sie ihr Spiel aufziehen kann. Es dürfte klar sein, dass Daniel Bierofka versuchen wird, genau dieses zu verhindern.

Die Begegnung ist bekanntermaßen bereits ausverkauft. Sportdirektor Marcus Mann wies darauf hin, dass die Anreise möglichst mit öffentlichen Verkehrsmitteln erfolgen sollte, um ein Parkchaos in Völklingen zu verhindern. Das Stadion wird aufgrund des Ansturms bereits um 15.30 seine Pforten öffnen. Leiter der Partie wird Guido Winkmann sein, also ein erfahrener Referee, der der schwierigen Aufgabe gewachsen sein dürfte.

Wir gehen von folgender Aufstellung des 1. FC Saarbrücken aus:

Batz – Wenninger, Zellner, Kehl-Gomez, Müller – Jänicke, Zeitz, Holz, Mendler – Behrens, Schmidt

Auf der Bank dürften Herbrandt, Mendy, Jacob, Fenninger, Oschkenat und Perdedaj Platz nehmen.

Während der Pressekonferenz im Sportfeld stand auch Steven Zellner Rede und Antwort. Er hat bereits Erfahrung mit Relegationsspielen. Er war in der Saison 2012/13 Bestandteil des Lauterer Teams, das vergeblich versuchte, wieder in die Bundesliga aufzusteigen. Gegner war damals die TSG 1899 Hoffenheim, die den Pfälzern allerdings keine Chance ließ. Steven Zellner, der aus Primstal stammt, kennt auch Sascha Mölders aus verschiedenen Spielen und bringt dem Stürmer allen Respekt entgegen. Er dürfte ein Schlüsselspieler der 60er sein.

Es wird also spannend in Völklingen. Das ganze fußballinteressierte Saarland wird morgen die Daumen drücken, dass sich der 1. FC Saarbrücken eine gute Ausgangssituation für das Rückspiel am Sonntag schafft. Sogar die Elversberger und die Homburger. Nicht ohne Eigennutz, denn sollte der Aufstieg in diesem Jahr scheitern, wird es in der kommenden Saison einen neuen Anlauf geben.

Sehen Sie hier das Video der kompletten Pressekonferenz vom 24. Mai:

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here