JuLis Saar kritisieren SPD-Verbotspolitik

Saarbrücken, 05. Juni 2018 – Die Jungen Liberalen Saar (JuLis) kritisieren die erneute Forderung aus dem SPD-Umfeld den Verkauf von Energydrinks an eine bestimmte Altersgrenze zu koppeln.

„Wer die Energydrinks wegen ihres Koffeingehalts dämonisieren will muss doch eigentlich schon am Frühstückstisch anfangen. Der Koffeingehalt von anderthalb Tassen Kaffee ist genauso hoch, wie der eines durchschnittlichen Energydrinks.“, kommentiert der Landesvorsitzende der JuLis Saar, Julien Simons, den neuerlichen Vorstoß.

Es strebe ja auch niemand eine Altersbeschränkung für die Abgabe von Kaffe, Kaffeepulver, -bohnen oder – wegen des Teeins  –von schwarzem Tee an, so Simons weiter.

„Mit einer kopflosen Verbotspolitik, wie sie die SPD nun wieder fordert ist niemandem geholfen. Man sollte hier lieber, wie in vielen anderen Bereichen auch, auf verstärkte Aufklärung über den übermäßigen Konsum setzten, um einen nachhaltigen Verbraucherschutz zu gewährleisten.“ So Simons abschließend.