SVW: Torwarttrainer Dennis Tiano über die anstehende Partie gegen den SC Hessen Dreieich

Tiano: Die Regeneration steht im Mittelpunkt.“

Zum zweiten Heimspiel der Saison kommt morgen der Aufsteiger SC Hessen Dreieich ins Carl-Benz-Stadion. Anstoß der Partie ist um 19:00 Uhr. Der Unparteiische Benedikt Seyler aus Wadern wird die Begegnung leiten.

Am letzten Spieltag konnten die Buwe mit einen 2:1-Sieg über die Reserve der TSG Hoffenheim die ersten Punkte in der neuen Runde einfahren. SVW-Torwarttrainer Dennis Tiano zeigt sich über den laufstarken Auftritt der Mannschaft an diesem hochsommerlichen Tag zufrieden: „Das Spiel gegen Hoffenheim hat viele Aspekte wiedergespiegelt welche uns aber auch im Vorfeld schon bekannt waren. In der ersten Spielhälfte haben sich beide Mannschaften abgetastet und somit kam es folgerichtig zu wenigen Torchancen. Nach der Pause haben wir die gewünschten Vorgaben sehr gut umgesetzt und konnten mit 0:2 in Führung gehen. Leider haben wir es im Anschluss verpasst den Ball sowie den Gegner laufen zu lassen. Obwohl wir in Hoffenheim noch nicht den Fussball gesehen haben, den wir uns alle wünschen, sollten wir der Mannschaft für den läuferischen Aufwand einen großen Respekt aussprechen. Vor allem nach dem Anschlusstreffer der TSG Hoffenheim mussten unsere Spieler wahnsinnig viele Meter gehen und dies haben sie erfolgreich getan.“

Schon morgen empfangen die Buwe den SC Hessen Dreieich in Mannheim. Die Dreieicher haben bisher aus den ersten beiden Spieltagen mit zwei Niederlagen nichts Zählbares mitgenommen. Der 32-Jährige erwartet dennoch einen hungrigen Aufsteiger, der dem Spiel des SVW vieles abverlangen wird: „Hessen Dreieich ist ein sehr ambitionierter Aufsteiger, welcher seine Ziele sehr klar und langfristig angelegt hat. Vor allem das Spiel gegen Steinbach hat gezeigt, dass Dreieich auch in der Regionalliga Südwest bestehen kann. Aller Voraussicht wird uns am Dienstag ein tiefstehender Gegner erwarten, der uns alles abverlangen wird. Daher müssen wir in diesem Spiel eine gute Balance zwischen unserem gewohnten Angriffspressing, welches nach der Balleroberung durch einen Ball in die Tiefe gekennzeichnet ist, und einem geduldigen Aufbauspielspiel finden.“

Durch die englische Woche liegen nur zwei Tage zwischen dem Auswärtsspiel in Hoffenheim und dem Heimauftritt gegen den Sportclub. Tiano erklärt, wie da die Trainingsgestaltung aussieht und wo die Trainingsschwerpunkte liegen: „Nach dem körperlichen, aber auch mental anstrengenden Spiel gegen Hoffenheim ist es wichtig, die Spieler im körperlichen und mentalem Schwerpunkt wieder fit zu bekommen. Dies streben wird durch eine kontrollierte Regeneration an. Aufbauend auf dieser Trainingssteuerung werden in dieser Phase auch Automatismen, Bewegungsabläufe, sowie fußballspezifische Techniken geschult.“

Letzte Nachrichten

Coronaeinschränkungen verschärft: Maskenpflicht wird verlängert

Wie im Vorfeld schon durchgesickert war, werden die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie verlängert und zusätzlich verschärft. Wesentliche Punkte dabei sind: Verlängerung der Einschränkungen bis...

Corona: 201 Neuinfektionen im Saarland

Zahl der mit COVID-19 Infizierten steigt im Saarland auf insgesamt 12.140 – Weitere Fälle in der Testung -       Zahl der Verstorbenen steigt landesweit auf 272 -       Zahl der...

Saarlouis: Kulturhalle macht wieder auf

Eingefordertes Zweitgutachten macht Öffnung der größten Halle in Saarlouis möglich  Seit über zwei Jahren steht die Kulturhalle leer. Im Herbst 2018 wurde die Rodener Kulturhalle,...