v.l.: Lutz Maurer, Wolfgang Schug und Michael Bost (Foto: saarnews)

Bürgermeister Lutz Maurer eröffnete das diesjährige Wambefeschd am Freitag, 17. August, mit dem obligatorischen Fassanstich. Tatkräftig unterstützt wurde er dabei durch den Schirmherrn Gregor Lehnert, Geschäftsführer der UGL GmbH & Co. KG.

Begrüßende Worte richtete Ortsvorsteher Michael Bost am Freitagabend an die ersten Besucherinnen und Besucher, die sich vor der Bühne in der Marienstraße eingefunden hatten. Darunter befanden sich auch die Ortsvorsteher von Fischbach-Camphausen, Norbert Schmidt und von Göttelborn, Peter Saar, die Beigeordneten Karl-Heinz Lander und Peter Zimmer und mehrere Rats- und Verwaltungs-Vertreter. Mit drei Salutsalven des Schützenvereins Tell wurde die Eröffnungs-Zeremonie abgeschlossen. Den Wambeprolog des „Wambelinus“ trug in diesem Jahr Wolfgang Schug vom Karnevalsverein „Die Quierschder Wambe“ vor.

Neben den zahlreichen kulinarischen Köstlichkeiten sorgten die Auftritte der Musikgruppen „Die Konsorten“ am Freitagabend und „Come Together“ am Samstagabend für echte Höhepunkte. Beide Bands heizten dem stetig anwachsenden Publikum mit Party-Krachern ein und sorgten damit für prächtige Stimmung und gute Laune. Das wunderschöne Höhenfeuerwerk rundete den Freitagabend ab.

Gute Laune hatten auch die Gewinner der großen Tombola, die am Sonntagabend von Wolfgang Schug moderiert und von DJ Hennes musikalisch untermalt wurde. Dass diese wieder mit vielen Top-Preisen ausgestattet war, ist insbesondere den großzügigen Spenden zu verdanken. Bevor die hochkarätigen Preise ausgelost wurden, verdingten sich viele erwachsene Festbesucher beim Dulle-Turnier, dem Frühschoppen-Konzert der „Fischbacher Musikanten“ sowie bei der Darbietung des Vereins der Musikfreunde, während sich die „Kleinen“ beim von „Der Klein(e) Pfeiffer“ und „Reksten Kinderquatsch“ präsentierten Luftballon-Modelleur, dem Kinderschminken und der Mal-Aktion amüsierten. Auch am „Familien-Montag“ kamen die Jüngsten bei reduzierten Preisen der Fahrgeschäfte auf ihre Kosten, bevor der „Wambelinus“ unter der Regie des Club Fröhlichkeit am Abend feierlich eingemottet wurde.

Ein herzliches Dankeschön geht an alle Sponsoren, die mit Geld- oder Sachspenden das Wambefeschd unterstützt haben sowie an alle Akteure, insbesondere an die teilnehmenden Wirte aus Quierschied, den ASC Quierschied und den Club Fröhlichkeit e. V. („Kittelclub“) sowie an die zahlreichen Standbetreiber.