Die Feuerwehr St. Ingbert informiert: Drei Einsätze innerhalb von 8 Stunden

Von Montag Nachmittag an bis in die späten Abendstunden wurde die Feuerwehr St. Ingbert – Mitte mehrfach zu Hilfeleistungen angefordert. Die drei Einsätze wurden von den Einsatzkräften zusätzlich zum wöchentlichen Übungsdienst am Montagabend absolviert.

Um 16:48 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer Notfalltüröffnung alarmiert. Hierbei musste eine Tür einer Wohnung mittels Spezialwerkzeug geöffnet werden um der Polizei sowie dem Rettungsdienst Zutritt zum Patienten zu verschaffen. Nach rund 45 Minuten konnten 6 Einsatzkräfte mit zwei Fahrzeugen wieder zur Feuerwache einrücken.

Gegen 20 Uhr benötigte die Polizei die Hilfe der Feuerwehr. Es galt mit technischem Material die Polizei bei diversen Sicherungsmaßnahmen zu unterstützen. Dieser Einsatz wurde durch Feuerwehrkräfte, die während dem wöchentlichen Übungsdienst zur Einsatzbereitschaft abgestellt waren, zügig abgearbeitet.

Zum dritten Einsatz dieses Tages und zeitgleich dem 475. Einsatz für die Feuerwehr St. Ingbert – Mitte im Jahr 2018 alarmierte die Integrierte Leitstelle die Einsatzkräfte zur Unterstützung des Rettungsdienstes. Umgehend rückten 12 Kräfte mit drei Fahrzeugen zu der Einsatzstelle in der Bayernstraße aus. Vor Ort besprach der Einsatzleiter mit dem Rettungsdienst die Rettung des Patienten. Um eine schonende Rettung durchzuführen, kam die Drehleiter zum Einsatz. Nachdem die Drehleiter mit einer speziellen Halterung zur Aufnahme der Rettungsdiensttrage ausgerüstet war und zusätzlich zwei Einsatzkräfte die Rettung von einem Flachdach her unterstützten, konnte der Patient sicher und schonend durch ein Fenster aus dem ersten Obergeschoss gerettet werden. Der Einsatz konnte nach 30 Minuten erfolgreich beendet werden.

Bereits in den frühen Morgenstunden, um 04:57 Uhr, mussten die Einsatzkräfte der Löschbezirke Hassel und Rohrbach auf die BAB 6 ausrücken. Gemeldet wurde ein Brand im Bereich des Grünstreifens. Da die Örtlichkeit durch den Anrufer nicht genau mitgeteilt werden konnte, rückten auch Kräfte der Berufsfeuerwehr von der Fahrtrichtung Saarbrücken her an. In Höhe des Rastplatzes Bischmisheim konnten kleinere Brandnester festgestellt werden, die mit Wasser ausgiebig bewässert wurden.

Kontakt aufnehmen:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Ähnliche Beiträge

Kolling begrüßt Kampagne der Bundesdrogenbeauftragten zur Cannabisprävention

„10 Prozent der 12- bis 17-Jährigen in Deutschland haben bereits Cannabis konsumiert und das Interesse steigt mit zunehmendem Alter. Diesem Trend müssen...

Zahl der mit COVID-19 Infizierten steigt im Saarland auf insgesamt 2.703 – 165 verstorben, 2489 geheilt

-       Zahl der Verstorbenen liegt landesweit bei 165 -       Zahl der Geheilten entspricht 2.489

LSU zum Adoptionshilfegesetz:

Schlechterstellung von Zwei-Mütter-Familien geht gar nicht! Das gestern im Deutschen Bundestag in letzter Lesung beratene und verabschiedete Adoptionshilfe-Gesetz soll...

Verfolgen Sie uns auch auf

19,717FansGefällt mir
2,185NachfolgerFolgen
2,040AbonnentenAbonnieren

Aktuellste Meldungen

Kolling begrüßt Kampagne der Bundesdrogenbeauftragten zur Cannabisprävention

„10 Prozent der 12- bis 17-Jährigen in Deutschland haben bereits Cannabis konsumiert und das Interesse steigt mit zunehmendem Alter. Diesem Trend müssen...

Zahl der mit COVID-19 Infizierten steigt im Saarland auf insgesamt 2.703 – 165 verstorben, 2489 geheilt

-       Zahl der Verstorbenen liegt landesweit bei 165 -       Zahl der Geheilten entspricht 2.489

LSU zum Adoptionshilfegesetz:

Schlechterstellung von Zwei-Mütter-Familien geht gar nicht! Das gestern im Deutschen Bundestag in letzter Lesung beratene und verabschiedete Adoptionshilfe-Gesetz soll...

FDP: Freiheitsrechte dürfen noch eingeschränkt werden, wo es zwingend notwendig ist

Die FDP Saar fordert die saarländische Landesregierung auf, statt einzelnen Lockerungen den Bürgern wieder die vollen Freiheitsrechte einzuräumen, die nur noch dort...

Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband – sieben neue Fälle

Sieben neue bestätigte Krankheitsfälle – Kein weiterer Todesfall Die Anzahl der bestätigt am Coronavirus erkrankten Personen im Regionalverband ist...