Start Panorama Herbstmarkt der Vielfalt war ein Publikumsmagnet

Herbstmarkt der Vielfalt war ein Publikumsmagnet

Foto: Lebenshilfe

Neuweiler. Weit übertroffen wurden die kühnsten Erwartungen von Angelika Schallenberg, Geschäftsführerin der Lebenshilfe Sulzbach-/Fischbachtal, am vergangenen Sonntag. Zum ersten Mal hatte die Lebenshilfe unter Federführung der Abteilung Ambulante Dienste zu einem inklusiven Basar ins Jugendfreizeitheim nach Neuweiler eingeladen. Unter dem Motto „Herbstmarkt der Vielfalt“ hatten 13 Austellerinnen und Aussteller, sowie die einzelnen Abteilungen der Lebenshilfe Sulzbach-/Fischbachtal ein breites Repertoire unterschiedlichster Handwerks- und Handarbeitskunst dargeboten. Und dem Ruf nach Neuweiler waren insgesamt weit mehr als 500 Besucherinnen und Besucher gefolgt.

Foto: Lebenshilfe

Gehofft hatten Angelika Schallenberg und ihr Team ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer auf 200 Interessenten…Man wollte sich vorsichtig herantasten, ob eine Veranstaltung dieser Art überhaupt angenommen werden würde, und dann gegebenenfalls für das kommende Jahr erneut in die Planung gehen. Zumal man mit dem Veranstaltungsort nicht gerade sehr zentral lag. Doch am Ende stand eindeutig fest: „So einen Markt machen wir wieder!“

Ziel dieser Veranstaltung war es, lokalen und regionalen Künstlerinnen und Künstlern, Vereinen und Geschäftsleuten die Möglichkeit zu bieten, ihre Produkte in einem besonderen Rahmen zu präsentieren – einer inklusiven Veranstaltung mit und für Menschen mit und ohne Behinderung. Genauso wie beim zweiwöchentlich stattfindenden offenen Kreativtreff „Café Fleck“, aus dem die Idee zum Markt geboren wurde.

Foto: Lebenshilfe

Und die Gäste kamen! Schmuck, Accessoires, Kleidung, Leder, Ton und Hausgemachtes, Honig, Näh- und Bastelarbeiten sowie Körperpflege stießen auf reges Interesse. Das Bühnenprogramm der Integrativen Kindertagesstätte der Lebenshilfe und auch die Kinderecke wurden gut frequentiert. Es wurde viel ge- und verkauft und so manches Gespräch unter Gleichgesinnten geführt, Adressen ausgetauscht und Kontakte geknüpft. Das herrliche Herbstwetter lud zum Verweilen im Außenbereich des Freizeitheims ein und so manches Grillwürstchen oder Kuchenstück wurde beim gemütlichen Plausch verzehrt.

Ab 16 Uhr gab es dann noch ordentlich was auf die Ohren von der Band „GoodReminder“, die mit markigen Rockrhythmen die Halle zittern ließ – und dies ebenfalls ehrenamtlich und nur durch Hutsammlung finanziert.

Einige der Ausstellerinnen und Aussteller haben bei den beiden Hauptorganisatorinnen Julia Weller und Pascale Mohrbach bereits ihr Interesse bekundet, beim nächsten Markt dieser Art noch einmal ihre Stände aufbauen zu wollen. Und ein paar Anfragen, so Pascale Mohrbach, aus der Besuchermasse habe es ebenfalls gegeben. Man darf gespannt sein, wie und ob sich diese Tradition fortführen lässt, zu der an diesem Oktoberwochenende 2018 der Grundstein gelegt wurde.