Start FCS FCS besiegt Homburg im Pokal mit 2:1

FCS besiegt Homburg im Pokal mit 2:1

Großer Auflauf nach dem Spiel: Peter Chrappan, Kevin Behrens, Ivan Sachanenko und Marwin Studtrucker hatten die Ligapause genutzt, um sich das Saarderby im Viertelfinales des Sparkassenpokals anzusehen. Das hatte für die Homburger recht positiv begonnen. Die Grün-Weißen waren offensichtlich gut auf das 3-5-2-System der Hauptstädter vorbereitet und schafften es in der ersten 25 Minuten einige Male ihre Sturmspitzen durch Flanken von außen in Szene zu setzen. Doch Patrick Dulleck rauschte zweimal um eine Fußbreite zu knapp am Leder vorbei. Saarbrücken überbrückte das Spiel oft mit langen Bällen auf den wieder enorm agilen Gillian Jurcher, der oft auf der rechten Seite zu finden war, während Sebastian Jacob das Zentrum besetzte. Den verletzten Kapitän Maunel Zeitz ersetzte Steven Zellner auf der 6. Dafür rutschte Oliver „Oschi“ Oschkenat wieder ins Team.

Sebastian Jacob war es, der schließlich nach einer Ecke von Markus Mendler das 1:0 erzielte, als es den Homburgern nicht gelang, den direkt vor den Kasten des guten David Salfeld gezogenen Ball abzuwehren. In der Folge gewannen die Saarbrücker Oberwasser. Das setzte sich auch nach der Halbzeitpause fort. Lottes Mannen bestürmten den Homburger Strafraum, wobei José Pierre Vunguidica mit langen Läufen über die linke Seite sehr oft Initiator der gefährlichen Situationen war. Dennoch schossen die Homburger das nächste Tor. Nach einer Ecke in der 52. Minute sprang ausgerechnet einer der kleinsten auf dem Platz, Christopher Theisen, am höchsten und verwandelte unhaltbar zum 1:1.

Der Ausgleich tat dem Spiel zunächst nicht gut. Erst nach 62. Minuten fanden die Saarbrücker zurück in den Strafraum der Homburger. Doch Kessels Treffer wurd wegen Abseits nicht anerkannt. Nach 72 Minuten wechselte Dirk Lottner Marcel Carl für Markus Mendler ein. Sebastian Jacob ließ sich daraufhin ins zentrale Mittelfeld fallen. Das Spiel ging hin und her, Kurz vor dem regulären Ende der Partie konnte musste Ricco Cymer noch einen gut platzierten Schuss von Telch aus dem Winkel kratzen.

Marcel Carl trifft zum 2:1 in der 98. Minute.

Zu Beginn der Verlängerung kam auf Saarbrücker Seite Fanol Perdedaj für Gillian Jurcher und brachte merkbare Stabilität in die Angriffsbemühungen des 1. FC Saarbrücken. Doch es war sein Kollege Marco Holz, der mit einer Flanke auf Vunguidica den Siegtreffer einleitete. Dessen Kopfball konnte David Salfeld noch parieren, doch gegen Marcel Carls Nachschuss war er machtlos. Carl hatte nach dem letzten Seitenwechsel weitere Chancen, doch es blieb beim 2:1 für den FCS.

Fazit: Alles in allem gewann der 1. FC Saarbrücken verdient an diesem kalten Novembernachmittag in Völklingen. Ausschlaggebend war die starke Offensivabteilung, die auch an diesem Tag wieder viele Torchancen herausarbeitete. Besonders imposant agierte Joe Vunguidica, der sich von Spiel zu Spiel zu einem unverzichtbaren Schlüsselspieler der Blau-Schwarzen entwickelt. Der FC Homburg war an diesem Tag nicht in der Verfassung des gewonnenen Heimspiels Ende September. Dennoch wird auch mit Lugingers Team weiterhin zu rechnen sein.