Start Regional Regionalverband Saarbrücken 42. HERBST-SCHWIMM-FEST des Turngaus Saarbrücken

42. HERBST-SCHWIMM-FEST des Turngaus Saarbrücken

v.l.n.r.: Ursula Hahn, Ekkehart Groh, Isabell Krüll und Annette Langer. (Foto: Verein)

Ein Beitrag von Isabell Krüll

 

Am 18.11.2018 trafen sich der TV Saarlouis, der TV Bischmisheim und der TV Fechingen wieder zum 42. Herbstschwimmfest im Fechinger Hallenbad, das nach den schweren Unwetterschäden im Mai und damit einer ausgefallenen Freibadsaison seit September zum Glück wieder geöffnet ist.

In diesem Jahr traten insgesamt 51 Teilnehmer und Teilnehmerinnen an, darunter aus beiden Turngauen insgesamt fünf  Teilnehmer der diesjährigen Deutsche Mehrkampfmeisterschaften in Einbeck(Niedersachsen). Die Allerjüngsten aus den Jahrgängen 2012 und 2013, also die fünf und sechs Jährigen waren mit Freude und Motivation dabei. Je nach Alter und Interesse bestanden die schwimmerischen Mehrkämpfe aus ein bis zwei Schwimmstrecken, dem Streckentauchen und bei manchen Kombinationen außerdem ein bis zwei Kunstsprüngen vom Einmeterbrett. Nach dem Einschwimmen machten die Kleinsten den Anfang und zeigten mutig ihren „Fußsprung vorwärts gestreckt“. Bei den Jahrgängen 2006 und älter gab es dann auch Kopfsprünge vorwärts und rückwärts sowie Salto oder Delfinkopfsprünge zu sehen. Die Kampfrichterriege bestand nicht nur aus fünf  routinierten-, sondern auch aus zwei frischgebackenen Kampfrichtern. Deren Wertung floss  nicht ins Protokoll ein, sondern diente zu Übungszwecken.

Im Anschluss an das Springen konnten wir uns über den Besuch der Gaufachwartin im Turngau Saarbrücken, Ursula Hahn, freuen, die nun nach gut 40 Jahren ihr Amt niedergelegt hat. Ihre Nachfolgerin, Isabell Krüll, übernahm das Amt in diesem Jahr. Mit einer Medaille und herbstlich dekorierten Blumen wurde Ursula Hahn von allen Anwesenden mit Applaus herzlich für ihr langes Ehrenamt gedankt und verabschiedet.

Anschließend waren die Tauchstrecken an der Reihe. Zuerst zeigten die Großen ihr Können beim 25 Meter Streckentauchen auf Zeit. Dabei war die schnellste getauchte Zeit 15,5 Sekunden.

Je nach Alter tauchten die Kleineren je 15, 10 oder 5 Meter Strecken auch auf Zeit.

Nach einer kurzen Pause startete der schwimmerische Teil der Mehrkämpfe, der seinen Abschluss in den Staffeln fand. Dass bei den Familien- und Vereinsstaffeln auch Eltern und Trainer zusammen mit den Kindern ihr Können unter Beweis stellten, sorgte für besonders gute Stimmung mit lautstarken Anfeuerungsrufen.

Isabell Krüll stellte fest, dass es ein gelungener Wettkampf mit einem tollen Kampfrichterteam, fleißigen Helfern und natürlich motivierten jungen Sportlern war. Sie dankte allen Organisatoren für die gute Unterstützung, den Kindern und insbesondere auch die Eltern. Sie freut sich jetzt schon auf das 43. Herbstschwimmfest 2019.

Die Siegerehrung nahmen Ekkehart Groh (Gaufachwart Saar- Mosel), Isabell Krüll (kommissarische Gaufachwartin Saarbrücken) und Annette Langer (Landesfachwartin) gemeinsam vor. Für jeden Teilnehmer gab es eine Urkunde und eine Medaille