Start Politik SPD Saar zum Doppelhaushalt 2019/20

SPD Saar zum Doppelhaushalt 2019/20

Jürgen Renner, bildungspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion (Foto: SPD-Landtagsfraktion/Tom Gundelwein)

Mehr Geld für Kunst- und Kulturpflege in Saarbrücken

„Mit dem gestern im Haushaltsausschuss des Landtages beschlossenen Doppelhaushalt 2019/2020 stockt das Land seine Mittel zur Förderung der Kunst- und Kulturpflege spürbar auf. Von den Etatsteigerungen werden auch Institutionen der Kunst- und Kulturszene in der Landeshauptstadt profitieren“, sagt der Saarbrücker Landtagsabgeordnete und kulturpolitische Sprecher der SPD, Jürgen Renner. „Damit tragen wir nicht nur einer steigenden Kostensituation Rechnung, sondern leisten auch einen Beitrag zur Sicherung der künstlerischen Freiheit.“

Der Zuschuss des Landes für das Saarländische Künstlerhaus wird in den Haushaltsjahren 2019 und 2020 jeweils auf 160.000 Euro aufgestockt. Die Förderung im laufenden Jahr 2018 beträgt noch 145.000 Euro.

Nachdem das Kulturzentrum am Saarbrücker Eurobahnhof (KuBa) in den vergangenen Jahren weitgehend über Projektzuschüsse gefördert wurde, wird die Einrichtung nun erstmals in den Genuss einer institutionellen Förderung kommen, die im sich Jahr 2019 auf 100.000 Euro und im Jahr 2020 auf 150.000 Euro belaufen wird.

Der Zuschuss an Kinder- und Jugendtheater (insbesondere Theater Überzwerg; 2018: 931.400 Euro) wird bis zum Jahr 2020 auf insgesamt 956.800 Euro angehoben (2019: 934.500 Euro).

Eine deutliche Erhöhung des Landeszuschusses erfährt auch das Historische Museum Saaram Saarbrücker Schlossplatz, dessen Zweckverband von Regionalverband und Land gemeinsam getragen wird. Nach 144.600 Euro im Jahr 2018 erhöht das Land seinen Zuschuss für die Jahre 2019 und 2020 jeweils auf 200.000 Euro.

Die Mittel zur Förderung von Ausstellungen des Museums werden ebenfalls erhöht. 2019 betragen diese 59.500 Euro, 2020 erfolgt eine weitere Aufstockung auf 64.500 Euro. Die zusätzlichen Mittel dienen zur Aktualisierung der Dauerausstellung zur Landesgeschichte des Saarlandes.

Das Saarbrücker Kino 8 ½ erhält für seine mehrfach mit dem Kinopreis des Kinematheksverbundes ausgezeichnete kommunale Filmarbeit in den Jahren 2019 und 2020 jeweils 30.000 Euro (2018: 26.000 Euro).

Erstmals wird das Kultusministerium über einen eigenen Haushaltstitel zur Förderung der Freien Kulturszene verfügen, von dem auch die starke Freie Szene in Saarbrücken profitieren wird. Für 2019 stehen hier 37.100 Euro, für 2020 55.000 Euro zur Verfügung.

Neben einer allgemeinen Erhöhung des Zuschusses für die Synagogengemeinde in Saarbrücken (2018: 465.600 Euro, 2019: 475.000 Euro, 2020: 484.400 Euro) fördert das Land die Errichtung des namentlichen Gedenkens der ermordeten Juden des Saarlandes am Saarbrücker Beethovenplatz in den kommenden beiden Jahren mit jeweils 100.000 Euro.

Die abschließenden Beratungen des saarländischen Landtages für den Doppelhaushalt 2019/2020 finden am kommenden Dienstag und Mittwoch statt.