Fahrlässige Brandstiftung durch Feuerwerkskörper

Die Polizei Saarbrücken informiert:

Am 01.01.2019, gegen 00:23 Uhr kam es durch eine Feuerwerksrakete die durch ein geöffnetes Fenster in die Wohnung (1.OG) eines Mehrfamilienhauses gelangte, zu einem Brand in der Saarbrücker Innenstadt.

Durch die Rakete gerieten sofort die Gardinen und ein Kleiderständer in Brand. Erste Versuche seitens des Wohnungsinhabers und seiner Gäste, den Brand mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen, führten nicht zum Erfolg. Bei Eintreffen der Rettungskräfte stand die Wohnung im 1. OG im Vollbrand. Der Wohnungsinhaber, seine Gäste sowie die übrigen Bewohner des Anwesens konnten die Wohnung noch selbstständig verlassen.

Weitere Bewohner der jeweils links und rechts angebauten Häuser wurden vorsorglich evakuiert.

Durch Feuer- und Wasserschäden ist das Gebäude nun zum Teil einsturzgefährdet. 3 Personen (2x männlich, 57 und 23 Jahre alt sowie 1x weiblich, schwanger, 25 Jahre alt) erlitten bei dem Vorfall leichte Rauchgasvergiftungen und wurden in umliegende Krankenhäuser verbracht. Eine stationäre Aufnahme war jeweils allerdings nicht erforderlich.

Eine Strafanzeige aufgrund des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung gegen unbekannt wurde gefertigt.