Start Saar-Pfalz-Kreis St. Ingbert Gustav-Clauss-Anlage: Die Kinder können sogar mit „Batsch“ spielen

Gustav-Clauss-Anlage: Die Kinder können sogar mit „Batsch“ spielen

Der neue Spielplatz auf dem Gelände der Gustav-Clauss-Anlage soll zwischen dem Weiher und dem Feuchtbiotop angelegt werden. Auf dieser Wiese befindet sich zur Zeit der Übungsplatz für kleine Radfahrer.

In der Gustav-Clauss-Anlage soll im kommenden Jahr ein neuer Spielplatz entstehen.

Unabhängig von dem geplanten Neubau eines Hotels und einer Senioren-Residenz auf dem Gelände des alten Hallenbades und dem Abriss der Handballhalle, soll auf dem Gelände der Gustav-Clauss-Anlage ein neuer Spielplatz angelegt werden. Für dieses Vorhaben käme der Bereich in Frage, der zwischen dem Weiher und dem Feuchtbiotop liegt. Auf dieser Wiese befindet sich zur Zeit noch ein Trainings-Parcours für kleine Radfahrer, die auf den künstlich angelegten kleinen Hügeln den sicheren Umgang mit ihren Zweirädern lernen können.

Auf diesem Gelände könnte der neue Spielplatz entstehen, der den bisherigen Spielplatz in unmittelbarer Nähe des alten Hallenbades ersetzen soll, da zu erwarten ist, dass beim geplanten Neubau auf dem Gelände des alten Hallenbades der derzei-tige Spielplatz stark beeinträchtigt wird.

Die Stadtverwaltung hat ein Planungsbüro beauftragt Pläne für die Anlage eines neuen Spielplatzes auszuarbeiten, die inzwischen dem Ortsrat bereits vorgestellt wurden.

Die Mitglieder des St. Ingberter Ortsrates, einschließlich des Ortsvorstehers Dr. Ulli Meyer, waren von diesen Plänen sehr angetan, für deren Realisierung rund 220.000 Euro investiert werden müssten.

Der neue Spielplatz soll als sogenannter Wasserspielplatz angelegt werden, weil Wasser für kleine Kinder ein sehr beliebtes Spielelement ist und außerdem auf diesem gelände Wasser zur Verfügung steht.

Neben den Wasserspielgeräten weist der neue Spielplatz auch die üblichen Sandkästen auf, in denen in Verbindung mit dem Wasser der „Badsch“ entstehen kann, den kleine Kinder so lieben.

Auf dem neuen Spielplatz werden natürlich auch konventionelle Spielgeräte installiert. Dabei ist an ein Kletter- und Spielschiff gedacht, sowie an eine Breitwippe und ein Trampolin, auf dem sich gleichzeitig mehrere Kinder vergnügen können. Den Wagemutigen unter den Kindern wird ein Klettermast geboten und wer die Ruhe sucht, kann sich in ein Spielhaus zurückziehen.

Der Ortsrat hofft, dass die Pläne zur Anlage eines neuen Spielplatzes möglichst schnell umgesetzt werden können.