Start Regional Landkreis Neunkirchen Neuer Radweg zwischen Habach und Eiweiler: CDU bringt Thema in den Ortsrat

Neuer Radweg zwischen Habach und Eiweiler: CDU bringt Thema in den Ortsrat

Das Foto zeigt Mitglieder des CDU-Ortsverbandes Habach an der Landstraße 301. Ab hier soll der neue kombinierte Geh- und Radweg entstehen. (Von links nach rechts: Ortsvorsteher Peter Dörr, Hans-Werner Kohler, Marliese Weber, Ursula Klos, Pauline Kohler und René Finkler. (Foto: CDU Habach)

Seit mehr als zwei Jahrzehnten fordert die CDU Habach bereits den Bau eines kombinierten Geh- und Radweges entlang der Landstraße 301 zwischen Habach und Eiweiler. Nun könnte das Projekt endlich in greifbare Nähe rücken. Das Investitionsprogramm „Gute Straßen für das Saarland“, mit dem ab dem Jahr 2020 die grundhafte Erneuerung der Landstraßen in Angriff genommen wird, habe einen besonderen Fokus auf den Radverkehr, berichtet der CDU-Ortsvorsitzende Alwin Theobald MdL. „Es geht uns um mehr Sicherheit für Radfahrer,  es geht uns aber auch um eine Stärkung des Alltagsradverkehrs durch eine Anbindung an die Saarbahn-Haltestellen in Eiweiler. Deshalb sind wir sehr froh, dass wir es geschafft haben, dass die 1.220 Meter lange Strecke von der Einmündung zum Haus Hubwald bis nach Eiweiler bereits von der Landesregierung in eine Liste geplanter Neubauten aufgenommen wurde.“
Nun sei es an der Zeit, das Vorhaben auch seitens der Gemeinde zu forcieren. Nur auf einer Liste zu stehen, sei schließlich noch zu wenig, so Theobald. Er erläutert, warum die Zeit drängt: „Die Maßnahme sollte aus Kostengründen in einem zeitlichen Zusammenhang mit einer dringend notwendigen Sanierung bzw. eines Ausbaus der Fahrbahn der L301 erfolgen. Auf diese Weise können wichtige Synergieeffekte bei den Bauarbeiten erzielt werden.“
Die CDU hofft, dass sich der Ortsrat dieser Forderung anschließt, so dass eine für Radfahrerinnen und Radfahrer gefährliche Lücke im saarländischen Radwegenetz endlich geschlossen werden kann.

Hintergrund:

Die Landstraße 2. Ordnung 301 ist auf dem Streckenabschnitt Habach-Eiweiler zu einem großen Teil so schmal, dass sogar auf eine Mittelmarkierung verzichtet wurde. Bereits der normale Begegnungsverkehr von Personenkraftwagen sorgt regelmäßig für gefährliche Situationen, die sich noch verschärfen, wenn Fahrradfahrer und dabei insbesondere auch Kinder auf diesem Streckenabschnitt unterwegs sind.
Bereits vor längerer Zeit hat der Ortsrat Habach deshalb einen Ausbau der Straße, vor allem aber auch die Anlegung eines kombinierten Geh- und Radweges gefordert.
Der Bau eines Geh- und Radweges Habach-Eiweiler erscheint unseres Erachtens zudem sehr gut geeignet, den Alltagsradverkehr zu stärken.