Start Kultur Erich Kipper und das Banane sein

Erich Kipper und das Banane sein

Kaffeehaus-Poet Erich Kipper

KOMM‘ ICH WIEDER MAL ZUR WELT,

KOMM‘ ICH NACKT UND OHNE GELD.

TRAG‘ NUR EIN GELBES MÄNTELEIN

UND SCHMECKE AUCH BESONDERS FEIN.

BIN FEIGE AUS DEM PARADIES,

WIE DIE BANANE FRÜHER HIESS.

ICH TAUGE FÜR DEN OBSTSALAT,

BIN BEIM SPORT AUCH GERN PARAT.

ALS ASIA – DESSERT BIN ICH FIT,

IM EISCAFÉ ERGÄNZ‘ ICH SPLIT.

ETWAS IST JEDOCH SEHR DUMM,

WÄR‘ VON NATUR AUS IMMER KRUMM,

DAß GING SEHR STARK AUF MEINEN RÜCKEN,

BEDÜRFTE IRGENDWANN NOCH KRÜCKEN.

DAS GELBE HÄLT AUCH NICHT SEHR LANGE,

VOR SCHWARZER FARBE IST MIR BANGE.

BANANE SEIN – VIELLEICHT DOCH NICHT,

MAN HAT DABEI AUCH KEIN GESICHT,

DIE FIGUR REIZT EBENFALLS NUR KNAPP,

SIND ARM‘ UND BEINE JA SCHON AB,

UND WO ICH WACHSE IST’S SO HEISS,

ICH LASSE DIESEN GANZEN SCH…..

BESSER WÄR‘ ICH AUSGEKOREN,

WÜRD‘ ALS ERICH NEU GEBOREN⁉

Content