Start Kultur Erich Kipper in Jemen

Erich Kipper in Jemen

Kaffeehaus-Poet Erich Kipper

ENTSCHULDIGT, DASS ICH EUCH ENTTÄUSCHE,

LEIDER HAB‘ ICH HEUT‘ DIE SEUCHE,

ES MANGELT MIR DICHT’GEN THEMEN,

SELBST LUST’GE ZEILEN ÜBER JEMEN

ERZIELEN KEINEN REIM’GEN STAND,

BIN JEMENTECHNISCH DILETTANT,

SCHÄTZE HEIßE LÄNDER NICHT,

BIN AUF SONNE NICHT ERPICHT.

UND DA WIRD AUCH NOCH GESCHOSSEN,

TOURISTEN SIND NICHT AUSGESCHLOSSEN.

ANDERTHALBMAL DEUTSCHES LAND

WAR MIR ALS GRÖßE NICHT BEKANNT.

KRIEGE – HUNGER – CHOLERA

HUMANITÄRES GOLGOTHA.

DAS IST DES KRIEGES HÄRTER FLUCH :

AUF JEMEN LIEGT EIN LEICHENTUCH.

WOLLT‘ DOCH VON JEMEN NICHTS BERICHTEN,

LIEBER ETWAS LUST’GES DICHTEN :

GRÖßTES MAUL UND KLEINSTES HIRN,

MEISTENS HINTER GLEICHER STIRN.

Content