Start Landkreis Saarlouis Dillingen Fulminanter Auftritt in Dillingen: Guildo rockte den Lokschuppen

Fulminanter Auftritt in Dillingen: Guildo rockte den Lokschuppen

21 Jahre ist es nun her, dass Guildo Horn als Vertreter des Deutschen Liedguts den Grand Prix Eurovision de la Chanson mit einem denkwürdigen Auftritt wieder salonfähig machte. Das Interesse der Germanen hatte doch unter den allzu lauen und saftlosen Beiträgen aus der Heimat gelitten. Doch Guildo, der bekennende Nussecken-Liebhaber, kraxelte wild entschlossen die Balustrade in Birmingham hinauf und entfachte damit einen echten Hype um seine Person.

Knapp 21 Jahre später fragt man sich natürlich: Hat er es noch drauf? Kann der gebürtige Trierer noch immer die Bude rocken?

Mehr als 900 Saarländer im Dillingen Lockschuppen dürften diese Fragen eindeutig beantworten können. Das Konzert, organisiert und promotet von der Vereinigten Volksbank Saarlouis-Sulzbach/Saar, war ausverkauft als die Orthopädischen Strümpfe unter dem Motto „Strumpf ist Trumpf“ die Bühne erklommen. Das ist keine Karnevalstruppe, sondern die Begleitband des „Meisters“, die sofort kraftvoll loslegte.

Gleich wurde offensichtlich: Schlager hat ein anderes Gesicht, wenn er von Guildo Horn interpretiert wird. Kein seichtes Geschnulze, keine gesteltzte Attitüde, sondern knallharte Gitarrenriffs und treibende Rhythmen erhitzten den Lokschuppen. Und ein Guildo in Extraklasse.

Als wäre 1998 gestern gewesen wirbelte der Meister übers Parkett, all die Lieder intonierend, die zumindest in der Altersklasse Ü40 jeder Germane im Schlaf mitsingen kann. „Wunder gibt es immer wieder“, „Tränen lügen nicht“, „Aber bitte mit Sahne“ und sogar „La Le Lu“, der alte Heinz-Rühmann-Klassiker bekamen einen neues Gewand verpasst. Trotz des völlig unterschiedlichen Materials klang alles wie aus einem Guss. Gerade so, als habe der Meister die Stücke selbst komponiert.

Zwischendurch gestand Guildo immer wieder, dass dies das beste Publikum sei, vor dem sie jemals gespielt hätten. Das habe er auch bei anderen Auftritten schon gesagt. „Aber da habe ich gelogen!“….

Als nach fast zwei Stunden „Guildo hat euch lieb!“ das fulminante Finale einläutete, stand die Halle Kopf. Es war ein rauschendes Fest – so wie anno 98.