Start Panorama Initiative VerA: Fachleute im Ruhestand helfen Auszubildenden Erfahrungsaustausch in Saarbrücken

Initiative VerA: Fachleute im Ruhestand helfen Auszubildenden Erfahrungsaustausch in Saarbrücken

Die Initiative VerA zur Verhinderung von Ausbildungsabbrüchen stand im Mittelpunkt eines Erfahrungsaustauschs in der Industrie- und Handelskammer Saarland. Zu dem Treffen am 14. März kamen rund 20 der in der Region Saarland aktiven VerA-Coaches zusammen. Zu Gast war zudem Gerhard Dahm von den Lernpaten Saar.

VerA ist ein bundesweites Mentorenprogramm des Senior Experten Service (SES) für junge Menschen in der Berufsausbildung und -vorbereitung. Im Saarland engagieren sich rund 30 ehrenamtliche Fachleute im Ruhestand für die Initiative. Weitere Unterstützung wird dringend gesucht.

„Wir können uns vor Anfragen kaum retten“, sagt VerA-Koordinatorin Stefanie Köpping. „Die Nachfrage ist so hoch, dass wir händeringend neue Ausbildungsbegleiterinnen und -begleiter suchen.“ Wer sich für diese Aufgabe interessiert, sollte Berufs- und Lebenserfahrung mitbringen und im Ruhestand sein. Eine weitere Voraussetzung ist die Registrierung als Senior Expertin oder Experte beim SES und die Teilnahme an einer zweitägigen Schulung. Beides ist selbstverständlich kostenlos.

Treffen wie das in Saarbrücken finden mehrmals im Jahr in allen Regionen Deutschlands statt. Diskutiert werden Themen wie der richtigeUmgang mit Lernschwierigkeiten, Konflikten in Berufsschule, Ausbildungsbetrieb oder im privaten Umfeld der Auszubildenden. Im Rahmen der Veranstaltung stellte zudem Gerhard Dahm die Lernpaten Saar vor und berichtete über die Kooperation mit der Initiative VerA.

Die Initiative VerA ist ein überaus erfolgreiches Angebot für Auszubildende, die sich Unterstützung durch einen persönlichen Coach wünschen. Es ist für Auszubildende und Betriebe kostenfrei. Seit Ende 2008 haben bundesweit mehr als 13.000 junge Menschen eine Ausbildungsbegleitung in Anspruch genommen – die große Mehrheit von ihnen mit Erfolg.