Start FCS FCS holt sich den zweiten Platz zurück

FCS holt sich den zweiten Platz zurück

Wirbel ohne Ende beim 1. FC Saarbrücken, doch der Mannschaft scheints egal zu sein: Im heutigen Derby gegen den starken Aufsteiger aus Homburg setzten sich die Hauptstädter verdient durch.

Trainer Dirk Lottner veränderte das Team auf einigen Positionen: Martin Dausch durfte von Beginn an für Markus Mendler ins zentrale Mittelfeld, Alexandre Mendy übernahm den Platz von Nino Miotke in der Abwehr, Fanol Perdedaj rückte nach seiner Sperre wieder für Marco Holz ins Team und José-Pierre Vunguidica ersetzte Mario Müller auf links.

Der unglaubliche Gillian Jurcher war der Schlüsselspieler der ersten Hälfte. Bereits nach wenigen Minuten wirbelte er die Abwehr der Homburger durcheinander: Eine Flanke von Martin Dausch auf Jacob konnte David Salfeld im Tor der Grün-weißen gerade noch abwehren, gegen den folgenden Schuss von Jurcher blieb der Ex-Saarbrücker machtlos. 1:0 nach fünf Minuten!

Homburg versteckte sich keinesfalls, doch auch das zweite Tor bewies, dass die Saarbrücker Offensive zurecht zur Ligaspitze zählt. Martin Dausch, der insgesamt eine überragende Partie zeigte, Trat einen Eckball direkt auf den Kopf von Sebastian Jacob – 2:0 in der 16. Minute. In der Folge drückten die Saarpfälzer auf das Tor von Daniel Batz, doch Theisen, der den Ball mit der Hand mitgenommen hatte, ballerte das Leder an die Latte. Wenig später hätte er abermals treffen können, doch sein Schuss ging deutlich über Daniel Batz´ Kasten.

Nach dem Seitenwechsel wurde der 1. FC Saarbrücken aktiver, brauchte aber bis zur 59. Minute als Jurcher von links in der Strafraum passte von der völlig frei stehende Tobias Jänicke den Ball über die Latte drosch. Dnanach kamen die Homburger wieder etwas besser ins Spiel und prüften den sehr gut aufgelegten Daniel Batz einige Male. Den Schlusspunk in diesem gutklassigen Aufeinandertreffen setzte Fabian Eisele mit einem schönen Kopfballtreffer nach Freistoss von Marco Kehl-Gomez.

Unser Spieler des Tages: Martin Dausch.

Fazit: Nach dem Theater im Umfeld vor dem heutigen Spiel hatten nicht wenige vermutet, dass das Fußballspielen beim 1. FC Saarbrücken mittlerweile Nebensache ist. Doch weit gefehlt: Dirk Lottner hat nach zwei schwächeren Partien die richtigen Schlüsse gezogen und eine hochmotivierte und einsatzbereite Mannschaft aufs Feld geschickt, die offensichtlich gewillt ist, die „Minimalziele“ (Pokalsieg und Platz zwei in der Liga) zu erreichen. Alles in allem bekam man heute als Zuschauer in Völklingen ein tolles Fußballerlebnis geboten, zu dem beide Teams beigetragen haben.