Start FCS FCS: Vorsicht vor Pirmasens

FCS: Vorsicht vor Pirmasens

Markus Mendler musste am Samstag auf der Bank Platz nehmen. Wird er morgen wieder von Beginn an starten?

Wenn der ein oder andere Fan an den kommenden Gegner des 1. FC Saarbrücken denkt, wird ihm sicherlich zuerst die herbe Niederlage vor zwei Jahren im Stadion an der Husterhöhe einfallen. Ein nominell deutlich unterlegenes Team aus der Schuhstadt rang den noch um einen Relegationsplatz kämpfenden FCS nieder. Es war eine der schwärzesten Stunden der Hauptstädter unter Trainer Dirk Lottner, den damals einige „Insider“ am Rande der Entlassung sahen.

Die Situation für das morgige Aufeinandertreffen weist durchaus Parallelen zu damals auf, nur dass der Verein schon vor Wochen die Trainerdiskussion eröffnete. Dirk Lottner und sein Team sind also trotz des überzeugenden und taktisch klugen Auftritts gegen den Erzrivalen aus Homburg in Zugzwang. Ein Punktverlust, den man sich theoretisch leisten könnte, weil man selbst bei einer Niederlage den zweiten Platz behalten würde, dürfte die Position des bei den Fans nach wie vor außerordentlich beliebten Trainers schwächen.

Neben den Fans hat Lottner offensichtlich auch seine Mannschaft hinter sich. Das dokumentiert nicht nur das beherzte Auftreten gegen Homburg. Der Kampf wird also morgen gegen einen FKP geführt, der selbst jeden Punkt benötigt, um den knappen Abstand auf die Abstiegsränge aufrecht zu erhalten.

Entsprechend sieht José-Pierre Vunguidica ein schweres Match auf sich zukommen. Der mit viel Lob von Seiten seines Trainers ausgestattete Linksverteidiger wird sicherlich auch gegen die Pfälzer wieder in der Abwehr ackern.

Am Rande der Pressekonferenz gab Sportdirektor Marcus Mann bekannt, dass U19 Torwart Timo Wagner das Profiteam in der kommenden Spielzeit ergänzen wird. Auch die Terminierung für das Pokalspiel gegen den SV Saar05 scheint fix zu sein: 30. April, 18 Uhr.

Sehen Sie hier unser Video der Pressekonferenz: