Polizeieinsatz nach Küchenbrand

Freisen. Aufgrund eines Brandes kam es am Montagabend gegen 19:00 Uhr zu einem Einsatz von Polizei und Rettungsdiensten in der Dr. Schütz-Straße in Freisen. Durch die innerhalb kürzester Zeit vor Ort eintreffende Freiwillige Freuerwehr des Ortes konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden. Ersten Befragungen und Ermittlungen der Polizei zufolge war der Brand in der Küche des Hauses ausgebrochen und durch die Bewohner, eine fünfköpfige Familie, selbst entdeckt worden. Allen Personen gelang es, das Haus unverletzt zu verlassen, lediglich ein 42-jähriger musste sich mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung vorübergehend in ärztliche Behandlung begeben. Das Anwesen selbst war nach Beendigung der Löscharbeiten aufgrund der großen Verqualmung und Verrußung nicht mehr bewohnbar. Die Gemeinde stellte eine Notunterkunft zur Verfügung. Die polizeilichen Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an.

Letzte Nachrichten

Reiner Maus übergibt an Christian Genenger

Nach 28 Jahren Orthopädietechnik mit Sanitätshaus in Hühnerfeld beendet Reiner Maus seine langjährige Tätigkeit und übergibt seinen Betrieb an seinen jungen Meister...

11.10.: Kostenlose Wanderung „Karl May und der Weg zum Glück“

Geführte Halbtagswanderung auf dem Karl-May-Weg  Der Regionalverband Saarbrücken bietet am Sonntag, den 11. Oktober, in Kooperation mit der Stadt...

Beratertage zur Corona-Überbrückungshilfe

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr informiert Das Coronavirus hat viele Unternehmen im Saarland unverschuldet in wirtschaftliche...