Start Regionalverband Saarbrücken Friedrichsthal Friedrichsthal: „Blue aqua stella“ gewinnt 2. Moby-Dick-Cup

Friedrichsthal: „Blue aqua stella“ gewinnt 2. Moby-Dick-Cup

Am 06.04.2019 maßen sich die Gladiatoren im Hallenbad zu Friedrichsthal. Der Förderverein der Bäder hatte zum 2. Moby-Dick-Cup geladen. Acht Mannschaften mit je vier Teilnehmern traten bei drei Spielen gegeneinander an. Als erstes war Geschick und eine ruhige Hand gefordert: Beim Spiel „Hoher Turm“ galt es, im Wasser möglichst viele Cola-Kisten zu einem Turm aufeinander zu stapeln. Dummerweise wollen diese blöden Kisten aufgrund ihres Auftriebes aber nicht unbedingt so, wie die Mannschaften wollten. Hier zeigte das Team „Wal los geil“ der Kneisjer vom Hoferkopp die besten Nerven: 12 Kisten waren Tagesrekord und überboten den Rekord vom letzten Jahr.In der Disziplin „Heißer Atem“ waren dann kräftige Lungen gefragt. Hier galt es durch kräftiges und geschicktes Pusten, im Staffelmodus einen Ball nur mit Hilfe des eigenen Lungenvolumens über eine Querbahn zu befördern.Als letzte Disziplin stand dann ein Ritterturnier auf dem Programm. Beim Spiel „Feuchte Ritter“ stand ein Teammitglied mit einer Lanze bewaffnet auf einem wackeligen Schwimmfloss und wurde durch seine drei Mitkämpfer auf seinen Gegner zu und an diesem vorbeigetrieben. Ziel war es den Gegenüber mittels der Lanze von seinem Schwimmfloss zu befördern. Bei manchem „feuchten Ritter“ passierte das jedoch schon ohne Fremdeinwirkung – nur durch Einwirkung der wohl meterhohen Wellen…  😉 Ein Heidenspass, bei dem kein Auge trocken blieb und auch die Zuschauer ihren Spaß hatten.Die Siegerehrung wurde vom Fördervereins-Vorsitzenden Markus Walter und von Bürgermeister Rolf Schultheis durchgeführt, der auch während des Wettkampfes als Moderator mitwirkte. Der erste Platz und damit der diesjährige Moby-Dick-Pokal ging an das Team mit dem Namen „blu aqua stella“. Der Kampf um Platz zwei und drei musste mit einem Stechen ausgetragen werden, da die Mannschaften „Max Kraft Palmöl Racing Team“ und das „he cha mode team“ nach den drei regulären Wettbewerben gleichauf lagen.

Als Stechen wurde eine Staffel ausgetragen, bei der die Teams in einem schwimmenden Klodeckel auftauchen mussten. Hier lag das „Max Kraft Palmöl Racing Team“ am Ende ganz knapp vorne. Mit dem vierten Platz hat das Team der „Fackelhaie“ das Treppchen knapp verpasst. Dahinter folgten die Teams „Wal los geil“, „Müde Knochen“, „Fett scwimmt owwe“ und die „Kneisjers Confused Women“, die allen anderen Teams vornehm den Vortritt ließen. Dafür und für ihren sichtbaren Spaß an der Freude, lobte Bürgermeister noch schnell einen Extrapreis aus, der dankend angenommen wurde.Alle waren einig, daß der 2. Moby-Dick-Cup eine gelungene Sache war und alle Teams haben bekundet, auch beim nächsten Mal wieder dabei zu sein. Vielleicht finden sich dann noch ein paar Mannschaften mehr, die bei dem Spektakel mitmachen.Ein großer Dank des Fördervereins geht an die Sponsoren, die die Veranstaltung unterstützt haben: Stadtwerke Friedrichsthal, Sparkasse Saarbrücken, meine VVB, Saarland-Versicherung Josef Klos, he cha mode, Ben’s Optik, Reisebüro Schmidt, Malerbetrieb Jörg Krumm, Dienstleistungen Thomas Henrikus, IT-Systemhaus merios, sowie an Frank Bergmann, der die Beschallung übernommen hatte.