Start Regionalverband Saarbrücken Quierschied Bruchlandung im Zirkuszelt – ein Musical aufgeführt von der Grundschule Lasbach

Bruchlandung im Zirkuszelt – ein Musical aufgeführt von der Grundschule Lasbach

Foto: Grundschule Lasbach

Am Wochenende vor den Osterferien hatten die zweiten, dritten und vierten Klassen der Grundschule Lasbach einen großen Auftritt in Neunkirchen. Schon seit Dezember fanden regelmäßig mittwochs die Proben für ein Musical in der Turnhalle der Grundschule statt. Unter der Leitung von Herrn Hofmann ging es zunächst ähnlich wie bei „Deutschland sucht den Superstar“ zu. Unter den circa 180 Schüler/innen galt es die Gesangstalente zu suchen. Einige Kinder hatten zu Hause, fleißig mit den zur Verfügung gestellten CDs geübt und konnten stimmlich, sowie mit Textsicherheit überzeugen. Hinter den Kulissen arbeiteten die Lehrerinnen der Grundschule mit Hilfe zahlreicher Eltern an den Kostümen und den immensen Vorbereitung dieses Großevents. Nach einer intensiven Projektwoche war es dann am Freitag, den 12. April endlich soweit. Alle Kinder durften zum ersten Mal richtige Zirkusluft schnuppern. Herr Rudolf Renz gastierte mit seinem Circus Renz in Neunkirchen und stellte sein Zelt und seine Mannschaft zur Verfügung. Bei der Generalprobe ging noch einiges schief, aber das soll ja auch so sein. Die Premiere am Samstag war dafür umso besser. Gespannt warteten die Zuschauer in einem vollen Zelt auf die Eröffnungsrede von Frau Hiltrud Heimes-Vogel, die als Gäste den Bürgermeister der Gemeinde Quierschied Herrn Lutz Maurer und den Pastor Michael Müller begrüßen durfte. Frau Heimes-Vogel stand dabei vor einer Gruppe metallisch verkleideter Kinder – einem lebendigen Raumschiff, das auf dem Planeten Circus gelandet war. Bald schon erklangen die vielen fröhlichen Kinderstimmen zum Eingangslied „Schnuppert die Zirkusluft“. Dann entstiegen acht fremde Wesen vom Planeten Terra dem Raumschiff. Doch leider war diese Mannschaft völlig zerstritten und begann sich gegenseitig zu beschimpfen, wer Schuld an der Bruchlandung des Raumschiffes sei. Begeistert verfolgten die Zuschauer wie Mr. Mucki, während seinem mitreißenden Song, nun versuchte das Raumschiff wieder in Gang zu bringen. Leider gelang es ihm nicht. Als er es entnervt kaputt schlagen wollte, tauchte auf einmal die Zirkusprinzessin Leslie auf. Nun löste sich das Rätsel auf. Die Wesen waren vom Planeten Terra geflohen, auf dem es dunkel und kalt war, da die Bewohner sich nur noch gestritten hatten. Wie gut, dass die Maschine auf dem lustigen Planeten Zirkus gelandet war, in dem die Kleinen ganz groß sind, es lustige Pferde und Clowns gibt, einen imposanten Feuerschlucker, aber auch Zeit und Muse, sowie Leichtigkeit und den brandenden Applaus des Publikums. Dies alles hilft der Maschine langsam wieder Kraft zu tanken. Nur einer hat etwas dagegen. Mr. Kontroletti für den Gefühl nur Konfetti ist, entführt die Zirkusprinzessin. Die Wesen sind sehr traurig und beschließen Leslie zu retten, da sie ihnen so gut getan hat. Dieser Entschluss führt dazu, das Leslie sich selbst aus den Fängen von Kontroletti befreien kann, mehr noch, sie will ihn im Zirkus behalten. Einen der gerne kontrolliert können sie im Zirkus gut gebrauchen. Ausgestattet mit mehr Zeit und Muse startet das Raumschiff wieder und am Schluss singen alle Kinder zusammen das Abschlusslied „Zünd ein Licht an“. Mit anderen Solosängern und Schauspielern wurde das gleiche Musical am Sonntag nochmals vor einem riesigen Publikum aufgeführt. Es war für viele Kinder ein einmaliges Erlebnis. Der Dank hierfür gilt der Gemeinde Quierschied und dem Bürgermeister Lutz Maurer für die großzügige finanzielle Unterstützung sowie der Zirkusmannschaft, die sich genauso leicht, wie es im Skript vorgesehen ist, in das Musical eingefügt hat und somit den Kindern ein unvergessliches Erlebnis bereiten konnte. 

Content