Start Regional Landkreis St. Wendel Neue Drehleiter für St. Wendeler Feuerwehr

Neue Drehleiter für St. Wendeler Feuerwehr

Foto: Stadtwehrführer Rüdiger Cullmann und Bürgermeister Peter Klär (von links) auf der neuen Drehleiter. Fotograf: Kreisstadt St. Wendel / Josef Bonenberger

St. Wendel. Eine hochmoderne Drehleiter mit einer Rettungshöhe von 23 Metern gehört ab jetzt zum Arsenal der St. Wendeler Feuerwehr und sorgt so für noch umfangreicheren Brandschutz in der Kreisstadt und dem gesamten Landkreis. Die Kosten für das Gerät belaufen sich auf rund 670 000 Euro. Aus den Erfahrungen ihrer zahlreichen Einsätze leiteten die St. Wendeler Feuerwehrleute das Anforderungsprofil für ihr neues Hubrettungsfahrzeug ab. Die Drehleiter sollte einen großen Korb für fünf Personen aufweisen, mit einer Krankentragehalterung versehen und dazu auch noch sehr wendig sein. Ein Anforderungsprofil, das das Modell XS 3.0 von Rosenbauer komplett erfüllt.

Im Rettungskorb der Drehleiter finden bis zu fünf Personen Platz. Vier Einstiege erleichtern den Zustieg von verletzten, gebrechlichen oder behinderten Menschen auch in schwierigen Positionen. Bei Rettungseinsätzen bietet eine Tragehalterung die Möglichkeit, eine Rettungstrage am Korbboden zu verankern. Verletzte Personen können so nicht nur sicher transportiert, sondern gleichzeitig auch optimal versorgt werden.

Bei Brandeinsätzen stellt die Leiter auch dank ihres modularen Wasserwerfers eine große Unterstützung dar. Im Dunkeln kann über die Beleuchtung am Korbboden die Einsatzstelle  ausgeleuchtet werden. Die außergewöhnliche Stabilität des Leitersatzes bedingt zudem, dass damit tonnenschwere Lasten gehoben werden können, was ihren Einsatzbereich noch einmal erweitert.

„Sie braucht nur wenig Platz zum Aufstellen und bietet zahlreiche Möglichkeiten im Einsatz“, erläutert Stadtwehrführer Rüdiger Cullmann die Vorzüge der neuen Leiter aus seiner Sicht. „Die außergewöhnliche Wendigkeit und der multifunktionelle Korb machen diese Drehleiter zum optimalen Hubrettungsfahrzeug im städtischen Bereich.“

„Die Mitglieder unserer Wehr zeigen das ganze Jahr hindurch großen Einsatz für die Bürger unserer Stadt, oft auch unter Gefährdung Ihrer eigenen Gesundheit“, argumentiert Feuerwehrchef und Bürgermeister Peter Klär. „Für diese schwierige Aufgabe brauchen sie die richtige Ausrüstung.“ Für ihren Brandschutz gibt die Stadt St. Wendel in diesem Jahr mehr als zwei Millionen Euro aus.