Partnerschaft für Beschäftigung – Landkreis Saarlouis und SaarLB unterstützen Initiative des Stadtverbands St. Avold

Die berufliche Mobilität in der Grenzregion zu fördern und Arbeitssuchende mit Arbeitsplatzanbietern zusammenzubringen – das ist das Ziel einer neuen Initiative des Stadtverbandes St. Avold und deutsch-französischer Partner.

Unterstützt wird diese Initiative von der SaarLB und vom Landkreis Saarlouis. Die Hintergründe erläuterten jetzt bei einem Pressegespräch in Saarlouis Landrat Patrik Lauer, SaarLB-Vorstandsmitglied Frank Eloy, Vertreter der Wirtschaftsförderung Untere Saar und Vertreter der Agglomeration St. Avold. Deren Präsident André Wojciechowski betonte: „Der Stadtverband Saint-Avold möchte Partnerschaften knüpfen, vor allem um einerseits die Beschäftigungsfähigkeit seiner Einwohner und andererseits die Attraktivität und die Wettbewerbsfähigkeit des Stadtverbands im europäischen Kontext der Saar-Lord-Lux-Region zu fördern.“

Die frz. Partner, darunter die Agentur für Arbeit (Pole d‘emploi) unterstützen die frz. Arbeits- und Ausbildungssuchenden durch finanzielle Eingliederungsmaßnamen wie diverse Mobilitätshilfen (z.B. Carsharing, Fahrgeld etc.) sowie Qualifikations- und Sprachmaßnahmen. Mit diesen Maßnahmen soll die Integration der frz. Bürgerinnen in den dt. Arbeitsmarkt gezielt unterstützt werden.

Das solle gleichzeitig dazu beitragen, den Fachkräftemarkt in der Region zu stärken, sagte Landrat Patrik Lauer: „Saarlouis ist mit Sicherheit der französischste aller Landkreise. Wir leben den Austausch mit unseren französischen Nachbarn im Alltag. Mit diesem Projekt wollen wir jetzt auch wirtschaftlich näher aneinanderrücken und für unsere Unternehmen gut ausgebildete Leute zum Arbeiten in den Landkreis holen.“

Bereits 45 Unternehmen aus der Region hätten Ihre Beteiligung zugesagt. Sie verpflichten sich im Rahmen des Projektes die zu vermittelnden frz. Ausbildungs- und Arbeitssuchende zu einem Vorstellungsgespräch einzuladen. Durch Netzwerkarbeit etwa des Club des Affaires sollen die Angebote der Unternehmen noch bekannter gemacht werden.

Für die SaarLB sagte Vorstandsmitglied Frank Eloy: „Unsere Kunden brauchen gut ausgebildete Mitarbeiter/innen – insbesondere auch, wenn sie vom Saarland aus den französischen Markt bedienen wollen. Da passt das Engagement französischsprachige Mitarbeiter etwa aus dem Raum St. Avold hervorragend. Deshalb unterstützen wir diese Initiative sehr gerne, die auch hervorragend zur Frankreichstrategie des Landes passt“.

Die Beteiligten sind sich einig: Das Projekt stärkt die grenzüberschreitende Zusammenarbeit insbesondere zwischen dem Saarland und der Region Grand Est. Es ist zunächst auf 3 Jahre ausgelegt, dabei findet ein regelmäßiger (jährlicher) Austausch aller Beteiligten statt.

Kontakt aufnehmen:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Ähnliche Beiträge

Kolling begrüßt Kampagne der Bundesdrogenbeauftragten zur Cannabisprävention

„10 Prozent der 12- bis 17-Jährigen in Deutschland haben bereits Cannabis konsumiert und das Interesse steigt mit zunehmendem Alter. Diesem Trend müssen...

Zahl der mit COVID-19 Infizierten steigt im Saarland auf insgesamt 2.703 – 165 verstorben, 2489 geheilt

-       Zahl der Verstorbenen liegt landesweit bei 165 -       Zahl der Geheilten entspricht 2.489

LSU zum Adoptionshilfegesetz:

Schlechterstellung von Zwei-Mütter-Familien geht gar nicht! Das gestern im Deutschen Bundestag in letzter Lesung beratene und verabschiedete Adoptionshilfe-Gesetz soll...

Verfolgen Sie uns auch auf

19,717FansGefällt mir
2,185NachfolgerFolgen
2,040AbonnentenAbonnieren

Aktuellste Meldungen

Kolling begrüßt Kampagne der Bundesdrogenbeauftragten zur Cannabisprävention

„10 Prozent der 12- bis 17-Jährigen in Deutschland haben bereits Cannabis konsumiert und das Interesse steigt mit zunehmendem Alter. Diesem Trend müssen...

Zahl der mit COVID-19 Infizierten steigt im Saarland auf insgesamt 2.703 – 165 verstorben, 2489 geheilt

-       Zahl der Verstorbenen liegt landesweit bei 165 -       Zahl der Geheilten entspricht 2.489

LSU zum Adoptionshilfegesetz:

Schlechterstellung von Zwei-Mütter-Familien geht gar nicht! Das gestern im Deutschen Bundestag in letzter Lesung beratene und verabschiedete Adoptionshilfe-Gesetz soll...

FDP: Freiheitsrechte dürfen noch eingeschränkt werden, wo es zwingend notwendig ist

Die FDP Saar fordert die saarländische Landesregierung auf, statt einzelnen Lockerungen den Bürgern wieder die vollen Freiheitsrechte einzuräumen, die nur noch dort...

Tägliche Fallzahl-Statistik aus dem Regionalverband – sieben neue Fälle

Sieben neue bestätigte Krankheitsfälle – Kein weiterer Todesfall Die Anzahl der bestätigt am Coronavirus erkrankten Personen im Regionalverband ist...