Start FCS FCS: Mergim Fejzullahu kommt von Braunschweig

FCS: Mergim Fejzullahu kommt von Braunschweig

Nachdem nun die Abwehr des 1. FC Saarbrücken komplett zu sein scheint, wurde eben mit Mergim Fejzullahu der ersten Mittelfeldspieler vorgestellt. Er wurde im Dezember bei Eintracht Braunschweig vom Training freigestellt, hatte aber noch einen Vertrag bis Sommer 2020. Der Albaner spielt bevorzugt auf der zentralen Position im Mittelfeld.

 Er bindet sich für die nächsten zwei Spielzeiten an den FCS. 

Der 25-jährige, der in Fribourg in der Schweiz geboren wurde, ist im offensiven Bereich flexibel einsetzbar. Fejzullahu wechselte vor Saisonbeginn nach Braunschweig, wo er in der abgelaufenen Saison zwölfmal zum Einsatz kam in der 3. Liga. Seine fußballerische Ausbildung genoss er bei Fortuna Düsseldorf. Vor seiner Zeit in Braunschweig spielte der torgefährliche Offensivspieler bei Alemannia Aachen. Unter dem dortigen Trainer Fuat Kilic gelangen ihm in zwei Spielzeiten insgesamt 25 Tore. 

„Mit Mergim erhalten wir einen spielintelligenten und torgefährlichen Spieler, der unserem Offensivspiel noch mehr Optionen und mehr Kreativität verleihen wird. Zusätzlich ist er ein gefährlicher Standardschütze, wodurch wir uns speziell auch in diesen Situationen noch mehr Torgefahr erhoffen“, so Marcus Mann zu der Neuverpflichtung aus Niedersachsen. 

„Beim FCS möchte ich nach einem nicht ganz so einfachen Jahr meinen Teil dazu beitragen, dass wir eine erfolgreiche Saison spielen. Für mich selbst erhoffe ich viel Einsatzzeit und ich möchte wieder dahin kommen, was mich in Aachen ausgezeichnet hat. Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung“, so Mergim Fejzullahu zu seinem Wechsel zum FCS.