Start Regional Regionalverband Saarbrücken TV Köllerbach, Ausrichter des Turnfahrtentags im Turngau Saarbrücken

TV Köllerbach, Ausrichter des Turnfahrtentags im Turngau Saarbrücken

Wandertreffpunkt Hermann-Neuberger-Sporthalle Völklingen (Foto: Lothar Ranta)

Ein Beitrag von Lothar Ranta

Seit 1921 findet in Deutschland an Christi Himmelfahrt der Turnfahrtentag statt. Ferdinand Hermann Wilhelm Götz (1826-1915) war Mitbegründer und Vorsitzenden der Deutschen Turnerschaft, Arzt, Vorstandsvorsitzender der deutschen Turnerschaft und Abgeordneter des Deutschen Reichstags. Ihm zu Ehren wurde 1921 an Christi Himmelfahrt der Turnfahrtentag eingeführt, der im Volksmund als Götzwanderung bekannter wurde.

Belohnung für die Kindertanzgruppe „Sweetdancers“ mit Trainerin Nadja Poller (Foto: Lothar Ranta)

Das Saarland hat vier Turngaue: Saarpfalz, Blies, SaarMosel und den Regionalverband Saarbrücken. In jedem Turngau gibt es ein- oder mehrere Vereine gemeinsam, ein Ausrichter.

Dieses Jahr war der TV Köllerbach der gastgebende Verein. Ziel war das Freigelände vor der Gymnastikhalle in der Fresagrandinariastraße. Die Wandergruppen trafen sich an zwei vom Veranstalter empfohlenen Treffpunkte. Route 1 begann an der Hermann-Neuberger-Sporthalle in Völklingen. Die sechs Kilometer Tour führte auf den Wegen entlang des Köllerbachs und weiter auf dem ehemaligen Bahndamm in Richtung Köllerbach. Route 2 war die Saarbahnhaltestelle Walpershofen. Die fast fünf Kilometer Wanderung führte durch die Talaue des Köllerbachs in Richtung Etzenhofen-Köllerbach. Die Turnfahrtenwanderung ist eine Sternwanderung. Jeder kann natürlich auch auf eigenen Wege zum Ziel wandern. 

Wie bei allen Wanderungen im Turngau Saarbrücken, können nicht mehr gut zu Fuß gehende ehemalige Wanderer oder auch andere Gäste mit dem Auto zur Schlußrast kommen. Vor Jahren nahmen mehr Familien mit Kindern an diesen Turnfahrtenwanderungen teil. Die Veränderungen der Zeiten sind nicht aufzuhalten.

Dieses Jahr war der TV Köllerbach, nicht zum ersten Mal, der Ausrichter. Vorsitzender Harald Schuler begrüßte die 250 eingetragenen Gäste aus 20 Vereinen, bedankte sich für ihr Kommen und wünschte einen guten Aufenthalt. Es kamen auch andere Köllerbacher Bürger. Ein älterer alleinstehender Herr meinte im Ernst, er wäre hier auf dem “Turnvatertag“. Für die langjährigen älteren Wanderer und Wanderinnen ist dieser Turnfahrtentag ein fröhliches Wiedersehensfest. Viele treffen sich nur einmal im Jahr. Die Begrüßungen, Umarmungen, die gemeinsamen Gespräche aus früheren Zeiten, essen und trinken und zum Glück das schöne Wetter, sorgten für gute Laune und war für viele Teilnehmer und Teilnehmerinnen ein besonderer unvergesslicher Tag. Zumindest bis zum nächsten Turnfahrtentag 2020.

Dieses Jahr musste der Verein anders organisieren. Der frühere Grillplatz und die Turnhalle waren durch einen Brand nicht mehr zu benutzen. Volker Eberhard, 2. Vorsitzender, berichtet, dass die große Holzhütte für Essen und Getränke einzeln aufgebaut werden musste, was nicht ganz so einfach war. Vorsorglich wurde durch den Hallenschaden auf dem Hallenvorplatz Zelte aufgebaut. Alle Gäste fanden genügend Platz auf dem Freigelände. Das ehrenamtliche Serviceteam des Vereins hat wieder gute Arbeit geleistet. Es fehlte an nichts. Auffallend waren sie mit ihren gelben T-Shirts auf denen sie namentlich gekennzeichnet waren. Sie haben Lob und Dank verdient. Wie auch in vielen anderen Vereinen würde der TV Köllerbach sich freuen, wenn er noch einige jüngere ehrenamtliche Mitarbeiter begrüßen könnte und in ihrem Team aufnehmen würde.

Eine erfreuliche Überraschung gab es aber noch. Die Kindertanzgruppe „Sweetdancers“ mit ihrer Trainerin Nadja Poller erfreute die Anwesenden mit ihrer gut vorgetragenen Tanzshow mit moderner Musik. Der rege Applaus war ihnen sicher und auch verdient. Immerhin gehören sie zum Nachwuchs des Vereins. 

Angenehm bleibt in Erinnerung, dass spontan zwei Gesangsgruppen mit altbekannten Volksliedern und dem Turnerlied lautstark zu hören waren. Diese Gesangseinlagen, eine mit einer kleinen Mundharmonika, kamen gut an. Vielleicht könnte man in Zukunft Lieder auf den Tischen auslegen und viele Anwesende könnten mitsingen. Organisatoren aus der bekannten Sängergruppe(Meta) würden sich sicherlich finden.