Start FCS FCS siegt 2:1 in Schweinfurt

FCS siegt 2:1 in Schweinfurt

0:1 Rasim Bulic

Gestern war das Team von Dirk Lottner Gast bei den Schnüdeln in Schweinfurt, die in einer Woche in der Bayern-Regio als Mitfavorit an den Start gehen werden. Überraschenderweise begannen Miotke, Bulic und Schorch in der Abwehrkette. Davor agierten Jänicke, Zeitz, Franjic, Fejzullahu und Vunguidica im Mittelfeld und der Stamm-Sturm aus dem vergangenen Jahr mit Jacob und Jurcher.

Von vorne herein war festzustellen, dass zwei Mannschaften auf dem Platz standen, die sich auf Augenhöhe begegnen. Saarbrücken hatte zunächst etwas mehr Spielanteile und bemühte sich immer wieder über Jänicke und Vunguidica die beiden Spitzen anzuspielen, doch die aufmerksame Abwehr der Schweinfurter, die vom ehemaligen Elversberger Timo Wenzel trainiert werden, konnte meist frühzeitig klären. Bis aus einem abgefälschten Schuss des Innenverteidigers Rasim Bulic heraus schließlich die Führung fiel. In der Folge wurden die Schweinfurter offensiver, scheiterten jedoch zumeist an der massierten Abwehr der Saarländer und Daniel Batz.

Nach der Halbzeit drückte Schweinfurt weiter und kam schließlich in der 59. Minute zum verdienten Ausgleich durch einen Heber von Stefan Maderer. Wenig später wechselten die Saarländer komplett durch. Eine Kombination über rechts sorgte für die erneute Führung. Eisele bediente den zentral im Fünfer postierten Mendler, der nur noch einzuschieben brauchte.

Fazit: Gegen einen guten Gegner, der unverhohlen den Aufstieg in die dritte Liga anpeilt, lieferten die Blau-schwarzen eine solide Partie. Man darf aber sicher davon ausgehen, dass die Abwehrkonstellation am 26. Juli anders aussehen wird, denn den Sieg in Schweinfurt verdanken die Saarländer ihrem Torhüter Daniel Batz, der einige Hochkaräter entschärfte.

Sehen Sie hier unsere Videointerviews nach dem Spiel mit Lukas Quirin und Timo Wenzel: