Verdacht von Gasaustritt an Tankstelle in Saarlouis

Am Samstagvormittag alarmierte ein Mitarbeiter einer Saarlouiser Tankstelle die Polizei, weil der Verdacht eines Gasaustrittes vorlag. Eine Kundin hatte ihr neu erworbenes Hybridfahrzeug mit Gas betankt und im Anschluss ein verdächtiges Zischgeräusch wahrgenommen. Zudem stellte sie einen unangenehmen Geruch in ihrem Fahrzeug fest, der auch durch einen hinzugerufenen Tankstellenmitarbeiter so bestätigt wurde. Sofort schalteten die Tankstellenbetreiber alle Zapfsäulen ab und alarmierten die Rettungskräfte. Die Beamten der Polizei leiteten umgehend Absperrmaßnahmen ein und die Feuerwehr führte Messungen durch. Nachdem diese jedoch ergaben, dass lediglich eine geringe Gaskonzentration im Auto selber vorlag und dies mittels Durchlüften behoben werden konnte, wurde die Absperrung aufgehoben und die Tankstelle konnte ihren Regelbetrieb wieder aufnehmen.

Letzte Nachrichten

Unterricht an Wehrdener Grundschule kann ab Montag trotz Sturmschäden wieder stattfinden

An der Grundschule Kleine Bergstraße ("Regenbogen-Grundschule") im Völklinger Stadtteil Wehrden wurde in der Nacht vom 24. auf den 25. September durch eine...

„Schutz des Regenwaldes – lokale und internationale Lösungsansätze“ –

Onlineveranstaltung am Freitag, 2. Oktober um 19:00 Uhr via Zoom (Meeting-ID: 514 882 6671) Veranstaltungshinweis Bündnis90/Die Grünen:

Gemeinsam genutzte Stadt Lebach –

Informationen für Gewerbetreibende zum Baustellenbeginn Die Stadt Lebach und die Gesellschaft für Städtebau und Kommunikation „Kernplan“ lädt alle Gewerbetreibende...